Videoüberwachung: Haltepunkt Holthausen der S-Bahnlinie 9 jetzt sicherer!

Anzeige
Stille Augen gegen Straftäter am Haltepunkt Holthausen
Der Haltepunkt Holthausen, der nahe der Ruhr unterhalb der Zeche Heinrich zu finden ist, liegt bekanntlich etwas abseits vom Siedlungsraum wie etwa der Klapperstraße, oder dem Schaffelhofer Weg. In den Abendstunden - ganz besonders im Winterhalbjahr - hatten viele Fahrgäste ein mulmiges Gefühl im Bauch.

Ein Sicherheitsgefühl hatte komplett gefehlt


Fragwürdige Zeitgenossen, deren Bestreben es war, möglichst unerkannt zu bleiben, suchten in der Vergangenheit immer wieder den Haltepunkt Holthausen auf. Sachbeschädigung und Pöbeleien bis hin zur Androhung von Gewalt, machten die Fahrt mit der S9 zu einem eher ungeliebten Ereignis. Wartezeiten wurden zum Teil in Höhe der Langenberger Straße verbracht, um einen möglichst kurzen Aufenthalt am Bahnsteig zu erzielen.

Das soll sich nun ändern: Seit einigen Tagen ragen Arme aus Stahl über den Haltepunkt, an deren Ende gleich mehrere Videokameras installiert wurden. Sie befinden sich an Masten mit einer Höhe, die eine Erreichbarkeit schwer möglich machen. Auch die oft defekten Aufzüge, die gerade für die sozialen Einrichtungen in der Nähe eine große Wichtigkeit darstellen, werden nun überwacht.

Die Bilder, die diese Kameras liefern, dienen der Beweissicherung und machen Straftäter zu jeder Tages- und Nachtzeit erkennbar. Somit ist dem gewünschten Sicherheitsgefühl der Reisenden in einem wesentlichen Punkt entsprochen worden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.