Wie wird das Wetter zur partiellen Sonnenfinsternis ?

Anzeige
Der Bedeckungsgrad in der Prognose (Foto: Deutscher Wetterdienst)
Vielleicht haben wir am 20.03.2015 um 11:00 Uhr GZ (gesetzliche Zeit) eine kleine Chance, das Naturschauspiel beobachten zu können. Näheres dazu in der amtlichen Prognose von heute:

_________________________________________________________________________

VHDL16 DWEH 181000
Deutscher Wetterdienst
Regionenwetter-aktuell
ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Essen
am Mittwoch, 18.03.15, 11:30 Uhr

Heute heiter und trocken. Nachts zunehmend bewölkt. Dabei bis
Donnerstagfrüh voraussichtlich keine Warnungen.

Vorhersage für Nordrhein-Westfalen:

Heute Mittag und Nachmittag ist es, neben einigen hohen
Wolkenfeldern, vielfach sonnig und trocken. Die Höchsttemperatur
liegt am Nachmittag bei 15 bis 18 Grad, im Bergland um 14 Grad. Dazu
weht ein schwacher Wind aus Nord bis Nordwest.
In der Nacht zum Donnerstag ist es zunächst teils gering, im
Nordwesten auch dichter bewölkt. Es bleibt aber niederschlagsfrei.
Die Luft kühlt auf 5 bis 2 Grad ab, in exponierten Tal- und
Muldenlagen des Berglandes bis auf null Grad.

Am Donnerstag dominiert überwiegend starke Bewölkung. Vereinzelt kann
es etwas regnen. Meist bleibt es aber trocken. Im Vergleich zu den
Vortagen wird es etwas kühler mit Höchstwerten zwischen 11 und 14
Grad, im Bergland Werte um 9 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig
aus Nord.
In der Nacht zum Freitag ist es wolkig, teils auch klar und
niederschlagsfrei. Örtlich können sich Nebel- und Hochnebelfelder
bilden. Bis in die Frühstunden geht die Temperatur auf 3 bis 0 Grad,
in exponierten Tal- und Muldenlagen bis minus 2 Grad zurück.

Am Freitag ist es, nach teils zögerlicher Auflösung von Nebel und
Hochnebel, meist locker bewölkt und trocken. Die Temperatur steigt
bis zum Nachmittag auf 10 bis 14 Grad, im höheren Bergland bis auf 9
Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest.
In der Nacht zum Samstag werden die Wolken dichter und es kommt
gebietsweise Regen auf, im Hochsauerland kann auch etwas Schnee dabei
sein. Die Temperatur geht auf 4 bis 2 Grad zurück, im Bergland bis
auf minus 1 Grad.

Am Samstag ist es stark bewölkt oder bedeckt und im Tagesverlauf muss
gebietsweise mit schauerartigem Regen gerechnet werden. In den
Hochlagen kann sich auch etwas Schnee unter den Niederschlag mischen.
Die Temperatur erreicht Werte um 10 Grad. Der Wind weht schwach bis
mäßig aus Nord bis Nordost.
In der Nacht zum Sonntag bleibt es stark bewölkt oder bedeckt, aber
es ist meist niederschlagsfrei. Bis in die Frühstunden geht die
Temperatur auf 2 bis 0 Grad, im Bergland bis auf minus 2 Grad zurück.
Streckenweise ist im Bergland Glätte durch Überfrieren möglich.

Deutschlandübersicht:

Offenbach, Mittwoch, den 18.03.2015, 11:30 Uhr -
"Das Wetter in Deutschland wird in weiten Teilen weiterhin von Hoch
Luisa mit Zentrum über Nordwestrussland beeinflusst. Vor allem im
Osten im Süden sorgt eine absinkende Luftbewegung für einen
wolkenlosen Himmel und somit viel Sonnenschein. Nur selten stören
einzelne hohe Wolkenfelder. In den Westen jedoch macht sich
allmählich schwacher Tiefdruckeinfluss bemerkbar. Mit Winddrehung auf
eine nordwestliche Richtung strömt ab der Nacht auf Donnerstag
zunehmend feuchtere Luft in Bodennähe ein. Dies führt dazu, dass sich
im Westen und Nordwesten am Donnerstag dichte Bewölkung breitmacht,
aus der aber zunächst kein oder nur wenig Regen fällt. In der
Osthälfte bleibt es bei viel Sonne weiter trocken. Auch in der Nacht
auf Freitag und am Freitag selber bleibt Deutschland zweigeteilt. Der
Norden kommt dabei wesentlich schlechter davon als der Süden. Auch
der Westen kämpft in diesem Zeitraum mit einer teilweise dichten
Nebel- oder Hochnebeldecke, die sich in der Nacht auf Freitag in der
feuchten Luft ausbilden kann. Im Norden nähert sich dagegen ein
Tiefausläufer, der dichtere Bewölkung ins Land drückt. Auch im Osten
nehmen die Wolkenanteile am Himmel im Vergleich zu den Vortagen zu.
Oftmals handelt es sich dort aber nur um harmlose hohe oder
mittelhohe Wolken. Die besten Karten in Sachen Sonne und
Sonnenfinsternis haben also die Bürger in Süddeutschland, wo nur
selten ein paar Schleierwolken den direkten Blick auf die Sonne
einschränken. Insgesamt wird es allerdings kühler. Mit Drehung des
Windes auf nördliche Richtungen fließt nicht nur feuchtere, sondern
auch kühlere Luft ein. In den Küstengebieten steigen die Höchstwerte
am Freitag nur noch auf einstellige Werte bis maximal 9 Grad an. Die
höchsten Temperaturen werden mit frühlingshaften Werten bis 18 Grad
noch am Oberrhein erwartet."

Das erklärt Dipl.-Met. Lars Kirchhübel von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in
Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

_______________________________________________________________________


Falls man eine freie Sicht hat, sei zum Schutz der Augen vor langbrennweitigen Objektiven und Ferngläsern, sowie Spektiven gewarnt ! Solche Gerätschaften nutzt man GRUNDSÄTZLICH nicht für einen Blick in Richtung Sonne !
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.