Werkstatt der Wunder

Anzeige
Ideen aufmalen und Geschichten erfinden hieß es in der Geschichtenwerkstatt mit den jungen Kinderbuchautorinnen Christiane Jopp (links) und Daniela Kern.
Essen: Bürgerschaft Kupferdreh | Zahlreiche Kinder besuchten am Samstag die Werkstatt der Wunder im Mineralien-Museum Kupferdreh. Die Teilnehmer nahmen dabei an drei ganz unterschiedlichen Workshops Teil. In der Musikwerkstatt, praktisch neben den Tieren der Urzeit, bastelten die Kinder gemeinsam mit den Musikanten des Spielmannszuges Glückauf kleine Schellenbäume, probierten verschiedene Instrumente aus und studierten ein kleines Lied ein. In der „Wunderkammer der Natur“ befand sich die Geschichtenwerkstatt. Bei den jungen Kinderbuchautorinnen Christiane Jopp und Daniela Kern malten die Kinder schöne Bilder und erfanden passende Geschichten dazu. Dass dabei auch die Mineralien, die hier ausgestellt sind, eine Rolle spielten, versteht sich fast von selbst. In der Fossilienwerkstatt waren Fälscher unterwegs, aber keine Sorge: Alles ganz legal. Museumspädagoge Gustav Hecking fälschte mit den Kindern Fossilien, indem er Gipsabdrücke von echten Fossilien herstellte, die die kleinen Fälscher natürlich mit nach Hause nehmen durften. So verbrachten die Kinder drei interessante und abwechslungsreiche Stunden im Kupferdreher Mineralien-Museum. Zum Schluss traten alle „Werkstattleiter“ zusammen mit den Kindern auf und brachten den Eltern das gemeinsam einstudierte Lied dar. Sicher sind einige Kinder auch auf die interessante Ausstellung im Museum aufmerksam geworden und wollen sich den T-Rex-Schädel, die Ammoniten, die Mineralien und die Kohle-Exponate noch einmal in Ruhe anschauen. Die Öffnungszeiten des Mineralien-Museums sind Dienstag bis Sonntag von 10 – 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

www.buergerschaft-kupferdreh.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.