Alfermann wird erstmals Rheinischer Meister im Sechskampf

Anzeige
Nur für das Foto konnte sich Michael Alfermann ein Lächeln abringen
Essen: Kupferdreher Markt | Am Sonntag den 26. März fanden in Verlautenheide mal wieder die Rheinischen Meisterschaften im Gerätturnen statt. Mit am Start war auch Michael Alfermann, Trainer und Abteilungsleiter im TV Kupferdreh. Da es auch um die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften im Rahmen des deutschen Turnfestes im Juni in Berlin ging, war das Interesse reger als üblich.

Um bei den Meisterschaften ein optimales Ergebnis zu erzielen, hatte sich Alfermann am Tag zuvor extra im Ligawettkampf TVK des geschont und auf einen Sechskampf verzichtet. Allerdings musste er sich wohl eine Erkältung eingefangen haben, denn am Morgen der Meisterschaften plagten ihn Halsschmerzen. Da sich allerdings nur die besten zwei für die DM qualifizieren konnte es so nur heißen: "Augen zu und durch!"

Derart getrieben bestritt Alfermann so etwas gequält einen kompletten Sechskampf. Ein Gerät auszusetzen hätte das Aus bedeutet. Und so erkämpfte er die Bestwertungen an Boden (12,90 Punkte), Barren (13,40) und Reck (11,40), sowie zweite Plätze am Pauschenpferd und den Ringen, nur am Sprung wurde er dritter. Mit insgesamt 68,05 Punkten konnte er am Ende gar Iurii Olari (TV Verlautenheide /Aachen) und Klaus Bongartz (TuS Porselen / Mönchengladbach) auf die Plätze zwei und drei verweisen.

Es war der erste Rheinische Titel für Alfermann in dieser Disziplin, der 2014-16 jedes Jahr zweiter wurde. "Richtig freuen werde ich mich allerdings über den Titel erst wenn die Qual vergessen ist." bekannte Alfermann nach dem Wettkampf und zeigte sich erleichtert über die geschaffte Qualifikation für die deutsche Meisterschaft in Berlin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.