Assindia Cardinals gewinnen beim Aufsteiger Solingen 13:9

Anzeige
Julian Zorz macht einige Meter - (c) Assindia Cardinals - Sascha Schneider

„Men In Blue“ übernehmen die Tabellenführung

Es war am Ende eine sehr knappe Kiste, es ging um Zentimeter und Sekunden. Als die Schiedsrichter die Begegnung abpfiffen, stand ein 13:9 Auswärtssieg beim Aufsteiger Solingen Paladins zu Buche. Der Sieg beförderte die „Men in Blue“ auch direkt an die Tabellenspitze der Regionalliga NRW.

Wenige Zentimeter sollten entscheiden
Es wurde ein Spiel, indem am Ende wenige Zentimeter über Sieg oder Niederlage entscheiden sollten. Nur schwer fanden die Cardinals in das Spiel, mussten zunächst einem 0:3 Rückstand hinter laufen. Vor allem die Offense fand eigentlich über das gesamte Spiel nie so richtig zu ihrem Rhythmus. Da die Defense wieder einen guten Eindruck hinterließ, kamen die Klingenstädter vorerst nicht zu weiteren Punkten. Im Verlauf des zweiten Viertels übernahmen die Essener dann endlich die Führung. Quarterback Fabian Schorn lief mit dem Ball in die Solinger Endzone. Michael Wetzel traf zum Zusatzpunkt und Zwischenstand von 7:3. Noch im zweiten Viertel erhöhten die Cardinals den Vorsprung. Einen vierten Versuch spielten die „Men in Blue“ aus und hatten damit Erfolg. Ein tiefer Pass von Fabian Schorn landete in den Händen von Stefan Wittmann. Der Extrapunkt ging schief, so dass man mit einer 13:3 Führung in die Pause gehen konnte.

Nichts für schwache Nerven
Die zweite Hälfte wurde nichts für schwache Nerven. Zunächst konnte Solingen mit einem Touchdown auf 13:9 verkürzen. Die Defense stoppte den Versuch der Gastgeber, zwei Punkte zu erspielen, statt einen Extrakick zu versuchen. Es folgte ein wahres Strafenfestival gegen die Cardinals, die trotzdem den Vorsprung halten konnten. Eine gute Chance kurz vor der Paladins Endzone zu Punkten zu kommen, schlug fehl. Auch der Kick fand nicht den Weg durch die Torstangen.

Dramatische Schlussphase
Es gab so eine dramatische Schlussphase. Die Paladins marschierten im letzten Drive (Angriff) bis kurz vor die Essener Endzone, doch die Defense stoppte den Gastgeber einige Sekunden vor dem Ende nur wenige Zentimeter vor der Endzone. Durch den Stopp der Cardinals-Defense fehlte den Solingern die Zeit für einen weiteren Spielzug und die Schiedsrichter beendeten in dieser Situation das Spiel. Mit 13:9 nahmen die Cardinals den Sieg mit nach Essen und sind am zweiten Spieltag der Regionalliga NRW damit Tabellenführer.

Die nächste Aufgabe wartet aber bereits. Am Sonntag muss man bei den Aachen Vampires antreten und wird dort ebenfalls auf reichlich Gegenwehr treffen.

Nächster „Gameday“ der Assindia Cardinals:
Aachen Vampires - Assindia Cardinals
Sonntag - 10.Mai 2015 Kick-off 15 Uhr – Ludwig-Kuhnen Stadion
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.