Assindia Cardinals verschenken gegen die Panther ein besseres Ergebnis

Anzeige
Assindia Cardinals wollen Bonn erneut stoppen und den zweiten Sieg einfahren - (c) Assindia Cardinals/ Oliver Kungnitsch

„Men In Green“ wollen Samstag in Bonn wieder einen Sieg feiern

Es hörte sich mit 7:39 für die Düsseldorf Panther am Ende doch sehr deutlich an, es hätte nach dem Spielverlauf aber auch durchaus ein weit besseres Ergebnis geben können. Dafür standen sich die „Men In Green“ allerdings einige male selber im Weg und verteilten kleine und große Gastgeschenke an die Landeshauptstädter. Gleich drei Ballverluste führten zu direkten Punkten der Gästedefense.

Lange das Spiel offen gehalten
Man hielt das Spiel gegen den GFL Absteiger aus Düsseldorf lange offen. Nach dem ersten Viertel hieß es 0:0. Es folgenden im zweiten Viertel die ersten Ballverluste. Diese wussten die Panther zu nutzen und es hieß 0:14. Erst Sekunden vor dem Ende der Halbzeit konnte die Pantheroffense zum Zug kommen. Bis dahin hatten die Cardinals mit ihrer Defensive die Gäste in Schach gehalten. Mit 0:20 ging es in die Pause.

Zorz konnte verkürzen
Die „Men In Green“ erwischten einen guten Start in die zweite Hälfte. Julian Zorz konnte die Pantherdefense überlaufen und mit dem Extrapunkt durch Toby Nick hieß es 7:20. Nachdem die nächste Offense der Cardinals ins Leere lief, waren die Gäste am Zug und erhöhten auf 7:27. Die Cardinals steckten den Rückschlag weg und wollten gleich wieder verkürzen, doch kurz vor der Endzone der Gäste ging der Ball verloren. Es war die vorentscheidende Aktion, wie auch Headcoach Yves Thissen fand, denn im direkten Gegenzug erhöhte Düsseldorf auf 7:33: „Fünf Bälle haben wir abgegeben, wobei drei direkt zum Touchdown geführt haben. Damit haben wir 21 hergeschenkt. Ziehen wir diese von den 39 Punkten ab, bleiben drei Touchdowns mit 18 Punkten. Man darf also sagen, wir haben mit unserer Defense gegen die hochkarätige Offense der Panther ordentlich gegen gehalten und unser möglichstes gegen ihre Angriffe getan. Es hilft uns aber am Ende alles nicht, wenn wir die anderen drei Bälle abgegeben haben und selber vor der Endzone des Gegners auch noch den Ball verlieren. Hier wären wir wieder in das Spiel zurück gekommen. Aus meiner Sicht haben wir an dieser Stelle das Spiel entscheidend abgegeben. Immerhin hatten wir es bis in das dritte Viertel hinein selber in der Hand, alles zu einer deutlich knapperen Geschichte werden zu lassen.“

Nach Ballverlust war das Spiel gelaufen
Wir vom Headcoach angesprochen, war das Spiel unmittelbar nach dem Ballverlust entschieden. Denn nur zwei Aktionen später hieß es nach einem weiteren Ballverlust 7:39. Es passierte dann in den Schlussminuten auf beiden Seiten nichts mehr. Vor rund 2000 Zuschauern im Sportpark „Am Hallo“ waren es viele Kleinigkeiten und einige wenige “Plays“, die am Ende den „großen“ Unterschied auf dem Scoreboard ausmachten.

Für die Assindia Cardinals geht es direkt weiter. Am Samstag steht bereits das Auswärtsspiel bei den Bonn Gamecocks auf dem Programm. Zum Saisonauftakt konnten die Cardinals ihr Heimspiel gegen die Gamecocks gewinnen. Jetzt kommt es bereits zum Rückspiel in Bonn.

Headcoach der „Men In Green“, Yves Thissen weiß, dass es keine einfache Aufgabe wird: „Wir müssen das Spiel gegen Düsseldorf jetzt schnell abhaken. Die Panther waren für uns ein spannendes Spiel, eine Herausforderung und wir haben uns darauf gefreut. Jetzt gilt es aber die Konzentration auf unser Saisonziel wiederzufinden. Wir werden uns anstrengen die Spiele gegen die Gegner zu gewinnen, die für uns wirklich wichtig sind. Das sind Bonn, Lübeck, wo wir selber das Spiel knapp auswärts vergeigt haben sowie die Aufsteiger Langenfeld und Rostock. Wenn wir uns hier voll auf die Spiele fokussieren, haben wir am Ende vier Teams in der Tabelle hinter uns gelassen. Dies würde uns dann auf den vierten Platz in der GFL2-Nord bringen und das ist ganz klar unser Ziel. Es wird aber ganz sicher schwer genug.“

Samstag geht es zum Rückspiel nach Bonn
Die Vorzeichen der Begegnung am Samstag in Bonn sind auf beiden Seiten fast gleich, denn auch der nächste Gastgeber der Cardinals hat die letzten zwei Spiele verloren. Yves Thissen: „Für uns gilt es bei den Gamecocks die zwei Niederlagen abzuschütteln. Die Bonner werden sich sicher etwas überlegen, wie sie die Punkte, die sie bei uns verloren haben, wieder abjagen können.“


Nächstes Auswärtsspiel der Assindia Cardinals in der GFL2:
Bonn Gamecocks - Assindia Cardinals
Samstag - 27.Mai 2017 Kick-off 16 Uhr
Sportpark Pennenfeld in Bonn-Mehlem

Alle Auswärtsfahrer, welche die "Men In Green" unterstützen möchten, sollten einen größeren Umweg einplanen, da die A3 zwischen Ratingen und Hilden, sowie bei Opladen, am Samstag gesperrt ist!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.