Blanker Hass beim Revierderby Schalke 04 gegen Borussia Dortmund

Anzeige
Ich habe, wie viele andere auch, Schalke- und BVB-Fans unter meinen Freunden. Und man versteht sich bestens, trotz der einen oder anderen Stichelei, die das sportliche Salz in der Suppe halt ausmachen.
Bei der Derby-Randale am vergangenen Samstag, beim Spiel Schalke 04 gegen Borussia Dortmund, waren Krawallmacher am Werke, die sicherlich keineswegs den Fans zuzuordnen sind.

Steuerzahler tragen die Kosten

Es sind vielmehr Gewalttäter , die nicht davor zurückschrecken, sogar Leuchtspurelemente in den benachbarten Familienblock zu schießen. Es war quasi der blanke Hass, der an diesem Tag in der Veltins-Arena regierte, eine wahre Fanschlacht.
Und die wirklichen Fans - denen pochte teilweise das Herz bis zum Hals. Oder um eine Freundin, die vor Ort war, zu zitieren: „Es war ein Scheiß-Spiel“. Freude am Sport sieht anders aus... Und nicht zu vergessen: Wir, die Steuerzahler, tragen die Kosten für das immer größere Polizeiaufgebot in den Stadien, das den Randalierern trotzdem oft machtlos gegenüber steht.
Gefragt sind die Vereine, die mit gnadenloser Härte durchzugereifen haben. Es kann nicht angehen, dass eine Minderheit gewalttätiger Chaoten, den wahren Fans IHREN Fußball vermiest. „Echte Liebe ist Gelb“, so der Slogan des BVB - und die sollte man sicher nicht mit Füßen treten.
0
1 Kommentar
35.604
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 30.10.2013 | 12:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.