Essener Stadtpokal im Tischtennis geht zum vierten Mal an die SG Heisingen

Anzeige
v.l.: Ralf Link, Hendrick Ulber, Patrick Lautenschläger, Konstantin schröder, Mike Geelen, Walter Rogge
Es war schon eine kleine Sensation, die den Tischtennisherren der Sportgemeinschaft Heisingen am vergangenen Wochenende mit dem Gewinn des Finalspiels um den Stadtpokalfinale im Tischtennis gegen den MTG Horst gelungen ist. Mit 8:5 Punkten konnten die Heisinger Spieler das spannende Match mit teilweise spektakulären Ballwechseln am Ende doch recht klar für sich entscheiden.

Stadtpokal geht zum vierten Mal in Folge nach Heisingen

Der "Pott" steht nun zum vierten Mal in Folge in der Vitrine der Heisinger Sportgemeinschaft.
Vor fast genau einem Jahr lautete das Pokalfinale ebenfalls SG Heisingen gegen MTG Horst. Damals konnten die Heisinger Spieler den Pokal jedoch nur über das Satzverhältnis mit einem Satz mehr für sich entscheiden.

Mike Geelen kurzfristig ins Team

Erst wenige Tage vor dem Finale musste das Team durch den Manager Ralf Link noch einmal umgebaut werden. Die Nachmeldung von Mike Geelen war dabei eine richtige Entscheidung, die sich auszahlen sollte. Mit der Aufstellung von Konstantin Schröder, Patrick Lautenschläger, Hendrik Ulber und Mike Geelen trat das Team in Bestbesetzung an. Der Gastgeber MTG Horst stellte diesem Quartett Dennis Stadie, Felix Kleeberg, Volker Arndt und Nils Schwinning entgegen.

Zuschauer sahen packende Ballwechsel

Die ca. 100 Zuschauer in der Halle in Steele sahen zunächst zwei unentschieden ausgehende Eröffnungsdoppel. Während Konstantin Schröder und Mike Geelen zum ersten Mal im Doppel aufschlugen und dieses mit 3:1 Sätzen für sich entschieden, hatte die Kombination aus Patrick Lautenschläger und Hendrik Ulber mit 0:3 das Nachsehen.
Die ersten vier Einzelspiele gingen dann an die Heisinger Spieler, die dadurch mit 5:1 in Führung gingen. In den folgenden vier Einzelspielen war es dann jedoch nur Hendrik Ulber vergönnt, seine zweite Begegnung klar für sich zu entscheiden und die MTG Horst holte auf 6:4 auf.
Konstantin Schröder machte dann den wichtigen siebten Punkt für den Ausbau der Führung und als der erste Satz in der Begegnung Dennis Stadie gegen Hendrik Ulber an die SG Heisingen ging, wurde langsam klar, dass das Heisinger Team kurz vor dem Ziel stand.
Einmal mehr jedoch bewies Dennis Stadie seine spielerische Klasse, als er gegen Hendrik Ulber einen 0:2 Satzrückstand aufholte und diesen sogar noch zum Sieg umbog. Auf der anderen Seite konnte dann aber Mike Geelen gegen Felix Kleeberg mit 3:0 punkten.
Die mitgereisten Fans freuten sich mit der Mannschaft, dem Betreuer Ralf Link, dem Coach Walter Rogge und dem Abteilungsleiter Tischtennis, Detlef Hildebrand, über den Gewinn des Pokals.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.