ETB Wohnbau Baskets haben die beste Nachwuchsförderung der Pro A in NRW

Anzeige
Nachwuchsförderung wird bei den ETB Wohnbau Baskets groß geschrieben - Schulaktionen werden regelmäßig von den Topspieleren der ProA Bundesligamannschaft begleitet

Gute Jugendarbeit zahlt sich aus

Die Essener Basketballer des ETB sind für ihre besonders gute Nachwuchsförderung ausgezeichnet worden. In einem aktuellen Ranking der jungen Liga schafften es die Wohnbau Baskets deutschlandweit auf Platz 2. Dank der großen Basketball-Abteilung des ETB Schwarz-Weiss, konnten viele wichtige Punkte für die Platzierung gesammelt werden. Platz 1 erreichte der Ligakonkurrent Ehingen, der fast ausschließlich von der Jugendarbeit lebt. Den letzten Platz in der zweiten Bundesliga Pro A belegen die Cuxhaven Bascats.

Für das Ranking wurden zum Beispiel die Spielzeit junger Deutscher Spieler in der Pro A, die Qualifizierung der Trainer und die Arbeit an Schulen bewertet.
Mit Robin Christen im Zweitliga Team, Nachwuchs- und Co-Trainer der Pro A Mannschaft Razvan Munteanu und den vielen erfolgreichen Nachwuchsteams des ETB sammelten die Baskets die meisten der erreichten Punkte (60 von 100).

Großer Dank geht daher an den ganzen Verein, der seit Jahren auf die Jugend setzt, sie konsequent fördert und einen tollen Job macht. „Es ist für mich einfach unglaublich was in den letzten Jahren in der Basketball-Abteilung des ETB passiert ist. Es rücken immer mehr Nachwuchsspieler in den Kader der Profis auf, so ergibt sich eine perfekte Mischung aus erfahrenen Spielern und Youngsters“, sagte ETB Wohnbau Baskets Geschäftsführer Niklas Cox.

Nachwuchs- und Co-Trainer Razvan Munteanu dankt vor allem den Trainerkollegen, Eltern, Helfern und den Vorständen beider Clubs. „Durch akribische Arbeit und viel Leidenschaft haben wir als gemeinsames Ziel festgelegt, qualitativ gute Jugendliche auszubilden, die den Sprung zur Ersten Mannschaft schaffen. Letztes Jahr war da schon ein gutes Jahr, nächstes wird noch besser! Dieser Preis ist in meinen Augen eine Aufforderung noch mehr zu machen, weiter unsere Strukturen auszubauen. Der nächste Schritt, den wir mit gemeinsamen Kräften angehen, ist den U10-U16 Bereich zu verstärken."

Auch in den nächsten Jahren soll in der Profimannschaft auf junge Talente gesetzt werden. Alleine in diesem Jahr rückten zwei aussichtsreiche Nachwuchsspieler in den Profikader. Mit dabei sind Mark Gebhardt, und Marvin Jahn. Lukas Klöß und Till von Guionneau gehörten als Nachwuchsspieler schon in der vergangenen Saison zu den Profis.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.