Tischtennis: GW Freisenbruch als Aufsteiger mit einer souveränen Leistung in der Bezirksklasse

Anzeige
Die 1. Freisenbrucher Mannschaft
Der Tischtennisverein GW Freisenbruch ist kein großer Verein. Dennoch nehmen vier Herren, eine Jugend und eine Schülermannschaft am Spielbetrieb teil.

Die erste Herrenmannschaft (siehe Foto) hat im letzten Jahr mit nur einer Niederlage aus 18 Partien den Aufstieg von der Kreisliga in die überörtliche Bezirksklasse geschafft. Nur auf einer Position verändert treten Andre Hoff, Niels Sadlowski, Robert Brohl, Stefan Völkel, Christian Opitz und Daniel Cebe nun in der Bezirksklasse an. Als Aufsteiger ging man natürlich mit dem Ziel Klassenerhalt ins Rennen.

Die Vorzeichen standen bereits schlecht zu Saisonbeginn, da die Stadt Essen sämtliche Hallendächer überprüfte und eben diese Turnhallen vorübergehend geschlossen werden mussten. Somit startete die 1. Mannschaft mit drei Auswärtspartien. Zur Überraschung, aber gleichzeitig auch Freude aller, wurde die Aufstiegseuphorie aber mitgenommen und die Mannschaft eilte von Sieg zu Sieg. Die Hinrunde wurde mit neun Siegen und lediglich zwei Niederlagen abgeschlossen und bedeuteten Rang drei mit 16:4 Punkten. Vor dem Team standen lediglich Frintrop mit 19:1 und Oberhausen mit 17:3 Punkten. Wow, was für eine Leistung eines Aufsteigers.

In der Rückrunde machte das Team weiter, wo es aufgehört hat. Es kamen die nächsten Siege hinzu. Lediglich ein Unentschieden bei DJK Dellwig bedeuteten den ersten Punktverlust gegen einen Gegner, der unter den Freisenbruchern steht. Zudem stand, wie in der Hinrunde ebenfalls geschehen, eine Niederlage gegen den Tabellenführer aus Frintrop in heimischer Halle zu buche. Das besondere hierbei aber ist, dass das Team zuvor seit fast zwei Jahren zu Hause unbesiegt war. Die letzte Niederlage gab es gegen Dellwig im April 2014.

Aktuell sieht es wie folgt aus. Nach gespielten 16 von 20 Spielen steht das Team mit 25:7 Punkten weiterhin auf auf Rang 3. Der Tabellenzweite aus Oberhausen hat nach wie vor nur 3 Verlustpunkte zu beklagen. Als Aufsteiger sollte es doch eigentlich vermessen sein, erneut nach oben zu blicken. Aber bei dieser hervorragenden Saison besteht tatsächlich noch ein Fünkchen Hoffnung an die Tür zur Bezirksliga zu klopfen. Selbst wenn das aber nicht klappt, kann man von einer als Aufsteiger wohl einmaligen Spielzeit sprechen.

Spitzenspiel gegen Oberhausen


Wer sich einmal selbst von den Spielkünsten der Mannschaft überzeugen und gleichzeitig das absolute Spitzenspiel gegen Post Oberhausen sehen will ist herzlich eingeladen sich bereits den Samstag, 16.04.2016 vorzumerken. Anschlag ist um 18.30 Uhr in der Turnhalle der Antoniusschule. Zugang über "Im Haferfeld" in E-Freisenbruch. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer im zugleich letzten Heimspiel der Saison. Zuvor tritt das Team im noch nicht final terminierten Spiel gegen Mülheim und am 08.04.2016 in Altenessen an, bevor es zum Spitzenspiel kommt. Wir drücken fest die Daumen und wünschen der Mannschaft weiterhin viel Erfolg. Weitere Informationen rund um den Verein auf www.gwfreisenbruch.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.