Altenessener Zustände ändern - mit Kunst und anderen Mitteln

Anzeige

Am 23. und 24 Februar 2013 existierte hier zum Glück das Gegenteil eines Totenhauses. Mit Videointerviews auf Monitoren in den verschiedenen Etagen des noch nicht ganz von Mietern verlassenen Hauses zeigte die Künstlertruppe "Mural Art" mit Unterstützung des Altenessener Stadtteilbüros, welches gemeinsame Leben im Altenessener Bahnhofsviertel möglich ist. Noch sieht mensch dort ebenfalls Wandmalerein, Sprüche und Worte, die an die leider recht herunter gekommene Gegenwart des Quartuers erinnern.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.