Ausstellug: „dat Essen is fertich“ Was im vergangenen Jahrhundert alles in den Kochtopf kam

Anzeige
Essen: Laurentiusweg 49 | Die Küche als Treffpunkt, das ist auch in der heutigen Zeit bei vielen Menschen lebendig. Wie anders es allerdings in früheren Zeiten in der Küche und im Haushalt zuging, zeigt die Ausstellung „...dat Essen is fertich!“. Die Küche war immer der Treffpunkt - oft auch Lebensmittelpunkt. Ambiente und Ausstattung der Küchen und die Essgewohnheiten der Menschen haben sich allerdings in den Jahren stark gewandelt. Anhand von Bildern und Haushaltsgegenständen zeigt diese Ausstellung den Alltag von damals - das Leben in der Küche. Die Hilfsmittel zum Backen, Kochen und Wäschewaschen gehören genauso dazu wie der Abwasch oder die samstägliche Prozedur des Badens in der Zinkwanne inmitten der Küche.
Anlässlich der „Kulturwoche Essener Osten 2017“ präsentiert Klaus Geiser im Seniorenstift St. Laurentius, Laurentiusweg 49, in Zusammenarbeit mit dem „Steeler Archiv"e.V. die zu diesem Thema zusammengetragenen Dinge. Aussagekräftige Bilder und alltägliche Gegenstände von damals berichten von Mühen und Freuden und auf jeden Fall von Geschichte und Nostalgie.
Die Ausstellung ist vom 31.März (Eröffnung 15.30 Uhr) bis zum 22.April täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Als Specials gibt es am Samstag, 8. April, um 12 Uhr ein Eintopf-Essen mit anschließender Führung. Am Ostermontag findet um 15 Uhr eine Führung statt - im Anschluss ein klassischer Kaffeeklatsch.
Zum Abschluss am 22 April steht um 15.30 Uhr die Theatervorstellung „Waschtag“ auf dem Programm.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.