… „das kann POLITIK NICHT, DAS…kann NUR GESELLSCHAFT!“

Anzeige
Frau HANNELORE KRAFT und Herr Thomas Kutschaty in Essen bei einem "LK-Bürgerreporter-Presse-Talk" am 28.04.17
 
2
...DIE BLÄTTchen schlechthin, auf die kaum ein Essener verzichten mag! :-)
Essen: NRW | ...
ESSEN, Bert-Brecht-Str.
LokakompassRedaktion

"PresseTermin" 28.04.17

Das Miteinander in einer Gesellschaft, einem Land, einer „Kultur“

Gespräch mit NRW-Landes-Spitzen-Politikern
in der „Lokalkompass“-Redaktion Essen


HANNELORE KRAFT + Thomas Kutschaty

EIN SATZ, gestern...

eine Antwort von Frau KRAFT...
die mich zu einem
ERSTEN kleinen FAZIT unmittelbar nach diesem Treffen nun veranlasste...!

DANKE für diesen SATZ, Frau Kraft!

Es hat sich etwas verändert.
In dieser Welt!
Weltweit. Politisch gesehen und auch sonst, irgendwie, wehen wieder raue Winde.
Auch in der HEIMAT, hier, in meiner Heimat, spüren wir plötzlich (wieder) Dinge, von denen wir sonst immer glaubten, dass sie uns, weil WEIT weg, wenig oder sogar überhaupt nicht, betreffen….
Nun, auch in Deutschland, in NRW, in ESSEN…
Ist der RAUE WIND angekommen.
Wo wir einst noch an den „WIND of change“ glaubten, ist es nun eher wieder ein eiskalter unangenehmer Wind, der uns, die Menschen, statt zusammen, weiter auseinander driften lässt!

Ein Wind, eine Art „Ruck“ scheint auch durch die deutsche Politik-Landschaft zu gehen.

Auch durch die Gesellschaft, die MULTI-KULTURELLE!
Ja, leider mitunter auch „BÖSE Lüftchen“, besonders derzeit zwischen den Deutschen und Türken …
Es mag dem Einen oder Anderen nicht immer ganz Recht sein, denn es sind negative wie auch positive Momente, Bewegungen, die auch ein wenig abdriften und in eine weniger schöne Ecke driften.
Vielleicht aber schlummerte es in Einigen von uns ( Deutschen?!?) schon immer, oder immer noch und immer mal´ wieder, dieser „rechte Hauch“, dieser fremdenfeindliche“ Gedanke… seit „damals“ … ich weiß es nicht.
Was ich aber weiß, dass sich auch hierzulande immer mehr verändert, und dass Veränderungen von Menschen egal welcher Natur oft zunächst immer als bedrohlich empfunden werden.
Politik, so meint man, regelt Einiges, in einem Staate.
Ja, muss so sein, soll auch so sein… wenn diese POLITIKER denn demokratisch von einer hoffentlich Mehrheit von Bürgern gewählt wurde, ist das auch alles soweit noch verständlich. Ohne Regeln kommt eine Gesellschaft nun einmal NICHT aus!

Und als wir da gestern mit einigen Politikern saßen, unter Anderem mit unserer derzeitigen Landesministerpräsidentin HANNELORE KRAFT,
kam auch kurz dieses THEMA auf!
Menschen, die hier jahrelang irgendwie weites gehend gut, kooperativ, friedlich und vielleicht sogar freundschaftlich mitunter zusammen lebten, scheinen sich nun durch die verschärften politischen Veränderungen weltweit nicht mehr zu verstehen …

„WAS gedenkt die Politik zu tun gegen… diese Stimmung…“

Nun… gute Frage!?

Und doch muss ich sagen, fand ich die Antwort einer HANNELORE KRAFT als „Landesmutter“ darauf wesentlich besser!

Vor Allem unerwartet und fast schon ein wenig mutig!
POLITIK kann vieles vorgeben, „bestimmen“, einen RAHMEN geben.
Ja, vielleicht kann sie auch
(bewusst oder unbewusst lasse ich nun einmal dahingestellt), sogar stark beeinflussen, und somit auch NEGATIV!
Sie kann mit verantwortlich sein, klar, für Vieles in diesem unseren Land, vielleicht auch für den ein oder anderen Missstand.

POLITIK kann aber nicht (immer) für Alles verantwortlich sein!

Für ein gutes, freundliches, respektvolles MITEINANDER,
in der es in dieser Situation ging, sind Menschen verantwortlich, und zwar DIE, die gerade miteinander zu tun haben!

Ja!
Wir alle!
Sich auch mal´ an die eigene Nase packen!
Sie sprach davon, die Frau Kraft, dass wir alle auch ein Stück weit selbst verantwortlich dafür sind, wie wir miteinander, mit unseren MITMENSCHEN, mit Fremden… umgehen!
Ehrlich!
Mit einer solchen Antwort,
und das fand ich klasse, gut und richtig, hatte ich kaum gerechnet!

DAFÜR, also für das MITEINANDER, dafür ist POLITIK nicht allein zuständig. Sondern die GESELLSCHAFT selbst!

Ihre Antwort also, auf die Frage, was kann die Politik dagegen tun, dass wir alle weiter „auseinander driften“… REDEN, miteinander in Kontakt bleiben…!
Nun, Frau Kraft, nicht in Allem würde ich Ihnen und habe ich Ihnen zugestimmt, gestern, doch diesen Satz, klasse, DEN fand ich richtig gut!

… „das kann POLITIK NICHT, DAS…kann NUR GESELLSCHAFT!“

Ja, WIR alle können das, ich weiß es, wir müssen nur (wieder) wollen!?!
Den MUT haben, aufeinander zu zugehen, und zu reden, fragen, antworten, berichten ….

DAS KANN NUR GESELLSCHAFT!
Und Gesellschaft, sind wir ALLE!


Politik, …sind das nicht letztendlich, wir ALLE?!?

DANKE, Frau Kraft, Herr Kutschaty
Frau Altenkamp und Frau Laupenmühlen und Herr Müller
für´s ERSCHEINEN und die Gespräche!



Text: AAT, spontan 29.04.17
Fotos: AAT, 28.04.17
2
2 2
3
21
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
17 Kommentare
35.284
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 29.04.2017 | 10:39  
52.652
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 29.04.2017 | 10:50  
8.974
Franz Firla aus Mülheim an der Ruhr | 29.04.2017 | 11:00  
52.652
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 29.04.2017 | 11:08  
59.361
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 29.04.2017 | 11:33  
30.424
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 29.04.2017 | 11:38  
52.652
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 29.04.2017 | 12:11  
Detlef Leweux aus Essen-Steele | 29.04.2017 | 12:26  
52.652
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 29.04.2017 | 12:29  
59.361
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 29.04.2017 | 12:55  
17.427
Willi Heuvens aus Kalkar | 30.04.2017 | 09:55  
52.652
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 30.04.2017 | 10:06  
52.652
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 30.04.2017 | 10:07  
52.652
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 30.04.2017 | 10:12  
6.260
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 30.04.2017 | 19:44  
17.427
Willi Heuvens aus Kalkar | 30.04.2017 | 20:35  
52.652
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 30.04.2017 | 23:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.