Lichtwocheneröffnung 2013-schwedischer Glanz in der Stadt

Anzeige
Bei den 64.Essener Lichtwochen ist diesmal das Gastland Schweden (Foto.Andreas Bister)
Essen: Kenndeyplatz | Wie in jedem Jahr eröffnete der Essener Oberbürgermeister Reinhard Paß die 64.Lichtwochen am 27.10.2013 ,als Gast war der schwedische Honorarkonsul des Königreiches Schweden Dr. Kai Grümer, da dieses Jahr Schweden als Gastland auftritt. Viele Typisch schwedische Motive wie Pippi Langstrumpf oder ABBA werden dem Besucher der Essener City gezeigt Alle Gäste drückten dann auch den roten Startknopf und Essen erleuchtete Neu ist auch der 100% Einsatz von LED-Leuchten insgesamt 650 000 sind verbaut worden sie ermöglichen eine Energieersparung gegenüber 2007 von damals 200 000 Kilowattstunden auf nunmehr 40 000 Kilowattstunden ,ach ja die LED-Technik ermöglicht auch künstlerische Freiheit ,Der Strom für die 64. Essener Lichtwochen wird aus deutscher Wasserkraft gewonnen und damit emissionsfrei Dann gab es noch ein Feuerwerk auf dem Kenndeyplatz . Als Vertreter des Landes richtete Thomas Kutschaty Justizminister des Landes NRW Grüße von der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft an die Essener Bürger..Er meinte auch Schweden ist mehr als ein Möbelhaus am Limbecker Platz. Dem schwedischen Honorarkonsul schmeckte das Essener Bier gut. Für die musikalische Begleitung sorgte die Essener Band Ruhrschnellweg, sowie die ABBA-Coverband "ABBA Revival" die mit dem Publikum den einsetzten Regen trotzen. Auch das Schönebecker Blasorcester spielte auf der KettwigerStrasse . Beim Feuerwerk lief schwedische Hintergrund Musik. inzwischen war es wieder trocken. Auch der Essener Kenndeyplatz war gut besucht. Die Lichtwochen laufen noch bis zum 04.01.2014
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.