„Mit Lust über die Autobahnen des Ruhrgebiets?“ Ja, das geht, sagt Michael Hüter in der Buchhandlung Polberg in Essen-Steele

Anzeige
Essen: Kaiser-Otto-Platz | Wenn man als Berufstätiger während des Berufsverkehrs wieder einmal viel zu lange im Stau auf einer Autobahn im Ruhrgebiet steckt, kann einem die Lust am Autofahren schnell vergehen.

Als Beispiel eine aktuelle Staumeldung vom: 30.09.2015, 13:43 Uhr:
A40 Duisburg » Essen , 6 km Stau zwischen AS Essen-Frohnhausen und AD Essen-Ost.

Wie man Frust in Lust umfunktionieren kann, hat Michael Hüter bei der Vorstellung seines Buches „Stautröster Ruhr - Mit Lust über die Autobahnen des Ruhrgebiets“ in der Buchhandlung Polberg im Steeler City Center mit launigen Worten erläutert, obwohl er sich selber als Stauhasser bezeichnet. Oder sollte man sagen, weil er sich als Stauhasser sieht und aus der nun einmal nicht zu vermeidenden Situation das Beste zu machen versucht?

„Ich werde Ihnen in stressigen Situationen Linderung verschaffen, werde Sie bei Laune halten. Ich werde Ihnen Flügel wachsen lassen.“ sagt Hüter im Vorwort zu seinem mit vielen Zeichnungen illustrierten Büchlein, aus dem er einige Passagen vorgetragen hat. Eine echte Premiere war das für ihn, die allererste Lesung aus diesem Buch.

Lustig war das zusammen mit Stephanie Polberg vorgetragene Minidrama Faust, Mephisto (in beiden Rollen Michael Hüter) und Gretchen im Stau auf einer Autobahn im Ruhrgebiet.
In einem Quiz über die Ruhrgebietssprache konnten die Zuhörer ihr Verständnis der Ruhrgebietssprache testen. Was z.B. ist ein „Krösken?“ Für die „Zugereisten“: vor- oder außereheliches Liebes- und Erotikverhältnis.

Wer gerne getröstet werden möchte, der kann sich in Hüters Buch „Stautröster Ruhr“ weitere Anregungen holen, wie das Autofahren wieder Spaß machen kann. Da gibt es Vorschläge zum Mitsingen von Stauliedern, zum Raten im Stau aber auch eine Darstellung der sieben Stufen der Staubeleidigung.

Ironie und ein bisschen Sarkasmus kann auch nicht schaden, dachte sich Hüter und fügt den Warnhinweis hinzu:
„Bitte lesen Sie dieses Buch nicht, während Sie selbst am Steuer sitzen; das sorgt nur für neue Staus aufgrund der Bergungsarbeiten. Besser ist, Sie lassen sich von Ihrem Beifahrer daraus vorlesen. Sind Sie allein im Auto, verlassen Sie die Autobahn an einer der vielen Ausfahrten und machen jenseits der Lärmschutzwände eine Lese-, Pinkel- und Pommespause.“

Wieder einmal eine sehr interessante und vergnügliche Autorenlesung in der Buchhandlung Polberg. Es ist zu wünschen, dass uns die engagierte Buchhändlerin Stephanie Polberg noch viele weitere beschert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.