"Steele im Licht": Die Drei von der Lampen-Sammelstelle

Anzeige
Johannes Brackmann (Leiter des Grend-Kulturzentrums), Léon Finger (Vorsitzender des Initiativkreis City Steele) und Eduard Schreyer (Vorsitzender der Steeler Bürgerschaft, v.l.) freuen sich über die ersten Lampenspenden der Bürger. Foto: Lew
Essen: Steeler Weihnachtsmarkt |

Freuen Sie sich auf die totale „Erleuchtung“ im Jubiläumsjahr „1.075 Jahre Steele“! Denn die „Arbeitsgemeinschaft Steele.2010“ arbeitet mit Hochdruck an dem Projekt „Steele im Licht“.

Mit Lichtinstallationen, die an die vier historischen Steeler Stadttore erinnern sollen, wird es vom 21. bis 24. November hell im Jubiläumsjahr - passend zur Eröffnung des kommenden Steeler Weihnachtsmarktes.
Die vier Steeler Stadttore sollen dabei ins rechte Licht gerückt werden, mit Installationen, die gleich in ihrer Nähe zu bewundern sind. Aktionen zum „Grendtor“ werden so im Kulturzentrum „Grend“ zu sehen sein.
Erleuchtendes zum „Isinger Tor“ soll’s im Center-Carrée Steele geben. Installationen zum „Graffwegtor“ können Besucher sich in der Laurentiuskirche ansehen und auch am „Scheidtmanntor“ (Friedenskirche)wird lichttechnisch schon gearbeitet.

Im Blickpunkt: Hellweg
und die vier Stadttore

Hell soll es aber auch entlang des Steeler Hellwegs werden. Das Steele.2010-Team setzt dabei auf die Mithilfe der Bürger. Die sollen Lampen und Leuchten aller Art springen lassen, damit die einstige Handelsstraße in neuem Licht erstrahlen kann. Motto der Aktion: „Steeler-Bürger-Leuchten“.

„Route der Ladenkultur“

Mit Namensschildern der Spender versehen, können die Lampen nach wie vor bei „Damen- und Herren-Mode Finger“ (Kaiser-Otto-Platz), im „Grend“-Kulturzentrum (Westfalenstraße 311) sowie beim „Steeler Archiv“ (Hünninghausenweg 96) abgegeben werden.
Auch das Projekt „Route der Ladenkultur“ kommt zu einer neuen Auflage.
Während der „Steele im Licht“-Aktionstage werden sich in Steeler Geschäften Künstler präsentieren.
Eine Ausstellung mit archäologischen Fundstücken aus Steele, zusammengestellt durch den Stadtarchäologen Dr. Hopp, wird im Steeler Amtsgericht (Grendplatz) gezeigt und Steeler Geschäftsleute stellen während einer „Steeler Geschichtsspur“ in ihren Schaufenstern historische Materialien aus.
Vom 21. bis 24. November wird auch die Bühne des Steeler Weihnachtsmarktes auf dem Kaiser-Otto-Platz genutzt, um die Lichtaktion zu präsentieren. Auch das Laurentiusstift wird sich mit dem Weihnachtsfest an den Aktivitäten beteiligen.

Steeler
Archiv


Grend

Steeler Bürgerschaft
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.