VHS-Flyer zum café philosophique 2016/17

Anzeige
Seit einigen Tagen liegen an ausgewählten Orten Werbeprospekte der VHS Essen aus, die auf die Veranstaltungsreihe „Café philosophique“ im Kulturforum Essen-Steele , Dreiringstraße 7, hinweisen. Die einzelnen Veranstaltungen sind aus eigener Erfahrung grundsätzlich zu empfehlen, aber um sie richtig genießen zu können, muss meines Erachtens der Werbeprospekt radikal entmystifiziert werden, damit der Kopf wahrhaftig frei wird für ein verantwortliches autonomes Selberdenken .Dazu ein paar bescheidene Verstehenshilfen!

Von dem Faltblatt aus Pappe sind nur die Seiten 1 und 3 ernstzunehmen. Denn hier sind die Daten für eine konkrete Terminplanung verzeichnet.
Auf Seite 4 wird der Text eines toten weißen französischen Philosophen zitiert. Marc Sautet, der das Glück hatte, rechtzeitig gestorben zu sein, kann jetzt mit Irene und Ironie von Wolke7 auf das Wirken seiner selbsternannten Jünger blicken. In kaum zu überbietender nahezu genialischer Scharfsichtigkeit haben sie aus dem Werk „Ein Café für Sokrates“ treffsicher die banalste Textpassage gefunden und zur Veröffentlichung aufbereiten lassen.
Ein Fressen für jedes literarische Kabarett ist auch die Wortfolge „rationale Glücksfindung nach Art der Franzosen“. Prinzipiell ist das zu begrüßen. Nach Marc Sautet sollte der charismatische Moderator den Themenvorschlag bevorzugen, der besonders voll von existential-emotionaler Betroffenheit trieft. Diesen Gefühlsbrei hat man gottseidank entsorgt Doch zurück zur angegebenen Wortfolge. Ohne mich um den Unterschied zwischen „rational“ und „rationell“ zu scheren, habe ich als ehemaliger boursier du gouvernement francais (Stipendiat der französischen Regierung) automatisch in meine Websuchmaschine die Zeichen „perles du bac bonheur“ eingegeben (auf deutsch etwa: Stilblüten aus dem schriftlichen Zentralabitur, Aus der philosophischen Disziplin das Thema „Glück“ Einfluss des Philosophen Alain. Auf deutsch erschien von ihm das Buch „Die Pflicht, glücklich zu sein“)
Als Schachspieler kenne ich die Regel „Die Drohung ist immer stärker als ihre Ausführung“. .Deshalb biete ich hier keine Zitate. Die Internet-User werden auch deutsche Übersetzungen finden.
Auf dieser ominösen Seite 2 steht auch die Passage „Bei den Teilnehmenden werden keine Fachkenntnisse vorausgesetzt“ Was wird bei einem solchen Satz stillschweigend vorausgesetzt? Da ich keine Studien beim Orakel von Delphi nachweisen kann, plädiere ich für ein anderes Aufnahmeverfahren. In einem Raum der VHS wird ein Hauptamtlicher dem Teilnahmewilligen folgende Frage vorlegen: Was macht man, wenn vor der Wohnungstür ein Philosoph steht? (Richtige Antwort: Man bezahlt die Pizza!)
Zum Schluss noch ein Franzose, Voltaire!
„Unter uns gesagt, Sokrates hat recht. Aber es ist ein Skandal, dass er so öffentlich recht hat!“

Karlheinz H. Keukens
Philosophische Praxis Essen

PS
Ich bitte um Entschuldigung. Ich habe auf der Seite 1 des VHS- Faltblattes statt „Eintritt frei“ „Einen Tritt frei“ gelesen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.