Wer ist nur die "Falsche Schlange"? Kleines Theater Essen zeigt Ayckbourn-Psychothriller

Anzeige
Essen: Das Kleine Theater Essen |

Annabel Chester ist wieder daheim. Der Anlass ist ein trauriger. Ihr Vater ist tot. Kaum zu Hause, da kommt auch schon Besuch. Erwartet hatte die Geschäftsfrau ihre jüngere Schwester Miriam, die den Vater aufopferungsvoll gepflegt hat. Im Wintergarten steht aber Alice Moody, die ehemalige Pflegerin des Hausherrn. Sie behauptet Miriam hätte den Vater umgebracht und verlangt 100.000 Pfund für ihr Schweigen.


Zur Jubiläumsspielzeit „50 Jahre Das Kleine Theater Essen“ bringt die kleine Bühne, Gänsemarkt 42, erneut das Kriminalstück „Falsche Schlange“ von Alan Ayckbourn zur Aufführung. Birgit Wendt (Alice Moody), Iris Wendel (Annabel Chester) und eine überragende Barbara Winter (Miriam Chester) sind die Originalbesetzung und legen erneut viel Spielfreude an den Tag und fesseln das Publikum. Miriam gibt offen zu, den Vater ermordet zu haben. Den Mörder des Stückes muss also niemand mehr suchen.

Theaterkritik


Was sich dann aber aufbaut, ist Spannung pur - denn das Warum bleibt im Raum stehen. Die Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein und jede Szene wirft mehr Fragen auf. Wer ist bloß die „Falsche Schlange“? Gegen die Erpressung von Moody machen die Schwestern gemeinsam mobil. Doch je länger sie zusammen sind, umso heftiger bröckelt ihre jeweilige Fassade. Sie gestehen sich ihre Ängste ein und Miriam stellt trocken fest: „Nur denen, die man liebt, tut man weh“. Schicht für Schicht kommt mehr vom wahren Charakter ans Licht. Immer wieder dreht sich das Blatt und am Ende ist plötzlich alles ganz anders.

Großartiges Schauspiel-Trio!


Barbara Winter gelingt es durch den Wechsel von lautem, leisen und schier hysterischem Spiel, die Spannung nicht nur einmal auf den Höhepunkt zu treiben. Iris Wendt begeistert mit authentischem Spiel und großartiger Mimik. Umjubelt war die Premiere am vergangenen Freitag, denn Regisseurin Petra Broszeit hat eine packende Inszenierung abgeliefert, gespickt mit schwarzem Humor, die beste Unterhaltung verspricht. Die nächsten Termine: 17. und 25. April sowie 8. Mai. Tickets unter Tel.: 0201-52 098 52.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
46.000
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 14.04.2015 | 22:18  
1.270
Petra Broszeit aus Essen-Ruhr | 14.04.2015 | 22:28  
46.000
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 14.04.2015 | 22:30  
1.270
Petra Broszeit aus Essen-Ruhr | 14.04.2015 | 22:39  
2.950
Mareike Schulz aus Essen-Steele | 16.04.2015 | 22:50  
46.000
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 17.04.2015 | 13:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.