Zentralbibliothek Essen bietet Vorlese-Angebot in den Ferien an

Anzeige
Kerstin Heitkamp und Sandra van den Ouden mit Bruno, Billy und Co. in der Kinderbibliothek im Gildehof.
Essen: Stadtbibliothek |

"Pfoten hoch!" Hamster Billy ist zwar Sohn eines berühmten Gangsters, aber selbst viel zu lieb, um seinem Umfeld Schaden zuzufügen. Dennoch bemüht er sich tapfer um die Familienehre. Dann ist da noch Drache Louis, der noch immer nicht Feuerspucken kann. Und nicht zu vergessen Bruno, eine ruheliebender Bär, der an ein Nervkaninchen gerät. Beim Vorleseworkshop in der Kinderbibliothek trifft man sie alle - und nicht nur dort ...

Billy, Louis, Bruno, sie alle entführen in ferne Welten und lassen Geschichten im Kopf entstehen. "Vorlesen ist ein Stück Zuwendung", bringt es Kerstin Heitkamp von der Kinderbibliothek auf den Punkt. Und ganz nebenbei fördert es die Fantasie und den Wortschatz. So bietet die Zentralbibliothek am Gildehof in den Ferien gleich mehrere Aktionen an: Vorlesestunden für ganz kleine Menschen ab 3, einen Vorleseworkshop über zwei Tage für 9 bis 11-Jährige und noch dazu einen Spielevormittag.
Im Vorleseworkshop vom 2. und 3. August jeweils von 9.30 bis 12.30 Uhr können in kleinen Gruppen verschiedene Bücher "erlesen" werden, die die Kinder sich selbst erarbeiten. "Wir machen dazu Sprachspiele und Atemübungen. Die Kinder lernen, Texte besonders zu betonen und mit verteilten Rollen zu lesen. Wir haben dazu extra Bücher mit viel wörtlicher Rede ausgesucht", erklärt Kerstin Heitkamp.
Ihre Lieblingsbücher dürfen sich die Kids vorher aus dem Fundus, den die Bibliothekarinnen ausgewählt haben, aussuchen. Eher schüchterne Kinder erlangen so unter Umständen mehr Selbstbewusstsein. Und nach jeder Vorleserunde wird auch Manöverkritik geübt: "Allerdings positiv und aufbauend", ist es Kerstin Heitkamp wichtig.
Zum Schluss des Workshops wird das Endergebnis der einzelnen Gruppen dann allen Teilnehmern und den Eltern und Großeltern vorgestellt.
Welche Rolle spielt Vorlesen im Alltag? Warum ersetzt eine im Fernsehen erzählte Geschichte niemals ein Buch?

Vorlesen fördert die Konzentration

"Vorlesen und Kuscheln gehen vor allem bei kleinen Kindern oftmals Hand in Hand. Man kommt über das Buch ins Gespräch", betonen die Bibliothekarinnen. Das Kind kann je nach Lektüre zudem sein Wissen erweitern und Vorlesen erhöht die Konzentrationsfähigkeit.
Der Vorleseworkshop wird zum ersten Mal vom Kinderbibliotheksteam veranstaltet. Gemeinsam wurde das Konzept bereits am Jahresanfang entwickelt und wird auch lesetechnisch vom Team begleitet. Mit dabei sind neben Kerstin Heitkamp und Sandra van den Ouden auch Daniel Plum, Jutta Grzebellus und Heike Rees.
"Zum Thema, Kindern die Freude am Schreiben und am Erzählen beizubringen, haben wir auch Fortbildungen besucht", erklärt Heitkamp.
Der Vorleseworkshop kann nur begrenzt Teilnehmer aufnehmen. Noch freie Plätze können unter der Telefonnummer 88-42423 gebucht werden. Die Teilnahme ist kostenlos.
An der Grünen Hauptstadt orientiert sich die Vorlesestunde "Grüne Helden" - hier werden am 8., 10. und 15. August von 11 bis 12 Uhr in der Kinderbibliothek die Olchies, Urmel und andere besucht. Geeignet für Kinder ab drei Jahren. Eine Anmeldung ist hier nicht erforderlich, auch dieses Angebot ist kostenlos.
Ein Spielevormitttag für Kinder ab drei Jahren am Donnerstag, 17. August, 11 bis 12 Uhr, rundet das Angebot am Gildehof, Hollestraße 3, ab. Hier dürfen unter Anleitung diverse Gesellschaftsspiele ausprobiert werden. Eine Anmeldung unter Tel.: 88-42423 ist notwendig.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.