Amelie Hecker - die "Neue" beim ASB in Steele!

Anzeige
Amelie Hecker leitet seit dem 1. April das ASB-Begegnungszentrum am Dreiringplatz 1 in Steele. Foto: ASB Ruhr
Essen: Dreiringplatz |

Mit viel persönlichem Einsatz hat Elisabeth Nebel das ASB-Begegnungszentrum am Dreiringplatz 1 im Herzen von Steele in den vergangenen Jahren geleitet und die Einrichtung zu einem lebendigen Kursort im Mittelzentrum gemacht. Zum 1. April hat ihre Nachfolgerin den Dienst angetreten: Amelie Hecker ist Sozialwissenschaftlerin und möchte frischen Wind durchs Begegnungszentrum wehen lassen.

Das ASB-Begegnungszentrum lebt! Die Kurse sind gut besucht, aber wie so oft gilt: da geht noch was!
Amelie Hecker ist in Steele angekommen. „Der Arbeiter-Samariter-Bund ist wie eine große Familie. Ich bin herzlich aufgenommen worden und man hilft mir jederzeit“, beschreibt sie.
Neu startet in Kürze wieder freitags ein Gymnastikkurs für Ältere von 10.30 bis 11.30 Uhr. Ebenfalls freitags können alle, die gerne kreativ sind, im ASB-Begegnungszentrum basteln.
Susanne Weyers nimmt derzeit am Bundesfrewilligendienst (BFD) teil und leitet den Kreativkurs von 13 bis 15 Uhr. Ob Serviettentechnik, Malerei, Filzen oder Kartengestaltung - gemacht werden kann vieles. Was wöchentlich entstehen soll, beraten die Teilnehmer gemeinsam.
Wer seine grauen Zellen schulen möchte, ist ebenfalls willkommen. In den beiden Gedächtnistrainings-Kursen, die dienstags von 10 bis 11 Uhr oder donnerstags von 11 bis 12 Uhr laufen, sind aktuell wieder Plätze frei. Komplett neu starten im Mai die Sprachkurse. Klaus Walter ist Sprachlehrer und mittlerweile ein bekanntes Gesicht beim ASB. Er bietet montags von 10 bis 12 Uhr einen Englisch-Anfängerkurs an. Die Fortgeschrittenen begrüßt er mittwochs von 10 bis 12 Uhr. Donnerstags von 15 bis 17 Uhr versteht man im ASB-Begegnungszentrum nur Spanisch. Dann lehrt Klaus Walter allen Interessierten im „Aufbaukurs Spanisch“ die nächsten Lektionen.

Das kommt uns
spanisch vor...


„Wenn es genug Interessenten gibt, würden wir auch noch einen Spanisch-Einsteigerkurs anbieten“, verrät Amelie Hecker, die auf dem klassischen Weg, nämlich über eine Stellenanzeige, beim ASB Regionalverband Ruhr e.V. gelandet ist. „Ich wollte gerne wieder bei einem Wohlfahrtsverband arbeiten“, schildert sie. Denn schon während Schul- und Studienzeit war sie sozial engagiert und lernte verschiedene Verbände kennen.
„Ich habe u.a. Nachhilfe in einem Migrationsverein gegeben und war mit der Organisation ‚Terre des hommes‘ in Kenia und habe eine Schule mit aufgebaut.“ Die 26-Jährige verrät auch einen großen Wunsch: „Das Begegnungszentrum soll für noch mehr Menschen ein Ort der Begegnung werden und ich hoffe, dass in Kürze, wenn die Kurse wieder regelmäßig laufen, viele neue Gesichter den Weg zu uns finden und das Angebot annehmen, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.“
Auch aktuelle Themen wie Flüchtlingsarbeit oder eine kleine Länderkundestunde möchte die Mutter einer dreijährigen Tochter einführen. „Das soll hier auch eine kulturelle Begegnungsstätte sein“, sagt sie. Deshalb sollen die von Elisabeth Nebel erfolgreich gestarteten Info-Nachmittage wieder aufleben. Geöffnet ist das Begegnungszentrum montags von 9 bis 16 Uhr, dienstags von 9 bis 14 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 9 bis 15 Uhr.
Infos zu den Kursen sowie die Möglichkeit der Anmeldung ab sofort unter Tel.: 18 05 971.
Außerhalb der Öffnungszeiten läuft auch weiterhin der Anrufbeantworter. Eine kurze Nachricht mit Name und Rufnummer genügt und das Team meldet sich umgehend zurück!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.