Fest der Generationen im DRK-Heim: An der Dahlhauser Straße wurde mit Nachbarn und Besuchern gefeiert

Anzeige
Um Punkt 12 Uhr konnte das Fest starten!
Essen: Dalhauser Straße | Am 1. April diesen Jahres hat das DRK-Pflegezentrum Solferino seinen Dienst an der Dahlhauser Straße aufgenommen - rund 97 ältere Menschen haben hier seitdem eine neuen Heimat gefunden. Grund genug sich mit einem Sommerfest auch in der Nachbarschaft gut einzuführen!

VON JULIA COLMSEE

Die Pavillons waren aufgebaut, die Leckereien standen einladend bereit, der Grill lief auf Hochtouren - nur das Wetter ließ noch ein wenig zu Wünschen übrig, als um Punkt 12 Uhr das Sommerfest an der Dahlhauser Straße startete. Dunkle Wolken türmten sich über dem Horster Himmel. Das aber konnte weder die Bewohner noch die Mitarbeiter des DRK-Pflegezentrums am vergangenen Freitag wirklich erschüttern. Sie feierten von 12 bis 17 Uhr ein Fest für Jung und Alt und natürlich die gute Nachbarschaft. Einiges hatten sich die Organisatoren für diesen Tag einfallen lassen: Kinderschminken, ein professioneller Karikaturist und eine Hüpfburg sorgten für Unterhaltung und auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz.
Gleichzeitig diente das Sommerfest als offizielle Eröffnung - am 1. April war man aus dem alten Haus in Freisenbruch an der Minnesänger Straße aus- und in die neuen Räumlichkeiten an der Dahlhauser Straße eingezogen. Bürgermeister Rudolf Jelinek, der dem Sommerfest ebenfalls einen Besuch abstattete, zeigte sich beeindruckt und erklärte: „Wir als Gesellschaft müssen eine kompetente Versorgung bis an das Lebensende gewährleisten, die auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen ausgerichtet ist!“ Er dankte außerdem den Mitarbeitern des DRK, die an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr für die Bewohner der DRK-Seniorenzentren da sind. Für diese anspruchsvolle Aufgabe benötigten sie nicht nur jede Menge Fachwissen, sondern auch viel Einfühlungsvermögen und Herzlichkeit.
Einrichtungsleiterin Bettina Ipach dankte den zahlreichen Unterstützern und verdeutlichte, wie viele Menschen an der Realisierung des Projekts „DRK-Pflegezentrum Solferino“ mitwirkten. So nahm beispielsweise allein das Versehen der über 1.800 Schlüssel mit Anhängern, deren Beschriftung und das Einsortieren in den Schlüsselschrank rund vier Wochen in Anspruch. Mit verdientem Stolz präsentierten Ipach und ihr Team im Anschluss an die offizielle Eröffnung die neuen Räumlichkeiten. Das helle, großzügige Gebäude verfügt über eine moderne Ausstattung sowie ausschließlich Einzelzimmer mit eigenem Bad für die Bewohner. Ein geschützter Garten und zahlreiche Freizeitangebote bieten nicht nur Abwechslung, sondern ermöglichen auch das Entstehen und Erleben von Gemeinschaft. Viele Gäste nutzten sehr gern die Gelegenheit, eine Führung durch das Haus zu erhalten. Innen und außen sorgten außerdem ein Buffet, ein Stand mit Handgemachtem, ein Glücksrad sowie eine Hüpfburg für die kleinen Gäste für Abwechslung. Besonders Highlight: ein Karikaturist, der im Handumdrehen Gäste absolut treffend aufs Papier brachte - wie auch Bürgermeister Jelinek feststellen durfte!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.