Rentnerin als Deutschlehrerin

Anzeige
Viel Spaß beim Lernen haben Edeltraud Schimmelpfennig und Flutura Beqiri. Foto: Köster
Essen: Flüchtlingsheim |

Edeltraud Schimmelpfennig aus Kray hat sichtlich Spaß an ihrer neuen Aufgabe. Als ehrenamtliche Mitarbeiterin des Caritasverbandes lehrt sie im Flüchtlingsheim an der Grimbergstraße drei junge Frauen aus Albanien die deutsche Sprache.

Vor einem Jahr kam Flutura Beqiri mit ihrem Mann und ihren drei Kindern nach Deutschland, seit einigen Monaten lebt die junge Familie aus Albanien im Flüchtlingsheim an der Grimbergstraße. Fünf Personen verbringen ihren Alltag auf 29 Quadratmetern, und sie wissen, dass sie demnächst wohl wieder zurück müssen nach Albanien.
Dennoch lächelt Flutura Beqiri freundlich, als sie zum Unterricht erscheint. Zweimal pro Woche versucht Edeltraud Schimmelpfennig, der jungen Frau die deutsche Sprache näher zu bringen. "Deutschkurs für Asylbewerber" heißt das Lehrbuch mit vielen Bildern. Flutura Beqiri nimmt das Angebot dankbar an, ist es für sie doch auch eine willkommene Abwechselung in dem tristen Alltag im Flüchtlingsheim. Inzwischen ist sie bereits soweit, dass sie die Dinge des täglichen Bedarfs einkaufen könnte.

Abends ein wenig eingelesen


"Anfangs hatte ich mitgeholfen, hier an der Grimbergstraße die Kleiderkammer einzurichten. Dann hat mich jemand angesprochen, ob ich nicht Deutschunterricht geben könnte", erinnert sich Edeltraud Schimmelpfennig. Spontan erklärte sie sich bereit. "Ich bin Rentnerin, ich habe Zeit. Da hab ich mich dann abends ein wenig eingelesen", schmunzelt die ehrenamtliche Mitarbeiterin, und man merkt ihr an, dass sie Freude daran hat, den Frauen zu helfen und ein wenig Umgangsdeutsch beizubringen. "Die Mütter mit kleinen Kindern bekommen ja keinen Deutschkurs finanziert. Dann mach ich das eben hier", sagt sie.
"Ohne Ehrenamtliche ist Integration nicht möglich", erklärt Markus Siebert, stellvertretender Fachbereichsleiter Integration beim Caritasverband. Acht Übergangsheime betreut seine Organisation zurzeit. Und Siebert hofft, dass Edeltraud Schimmelpfennig demnächst weiteren Flüchtlingen etwas Deutsch beibringt. "Die Fluktuation in einer solchen Einrichtung ist groß", so der Fachbereichsleiter. Mit Blick auf die in Kürze beginnenden Sommerferien rufen Edeltraud Schimmelpfennig und der Caritasverband die Leser des STEELER KURIER auf, mit einer spendierten Eintrittskarte den in der Einrichtung lebenden Familien einen Besuch im Zoo zu ermöglichen. Tickets oder Gutscheine können werktags von 7 bis 17 Uhr an der Grimbergstraße 20 oder von 8 bis 16 Uhr beim Caritasverband, Niederstraße 12-16, abgegeben werden.

Gutschein für Zoo-Besuch


Mit Blick auf die in Kürze beginnenden Sommerferien rufen Edeltraud Schimmelpfennig und der Caritasverband die Leser des STEELER KURIER auf, mit einer spendierten Eintrittskarte den in der Einrichtung lebenden Familien einen Besuch im Zoo zu ermöglichen. Tickets oder Gutscheine können werktags von 7 bis 17 Uhr an der Grimbergstraße 20 oder von 8 bis 16 Uhr beim Caritasverband, Niederstraße 12-16, abgegeben werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.