Wer ist noch nicht „Total verbauscht“?

Anzeige
Jörg Bausch bei seinem sechsten Solokonzert. Foto: Hauenherm

Essener Sänger Jörg Bausch begeisterte mehr als 5.000 Fans in Oberhausen

Mit einer fantastischen Bühnenshow, bestehend aus bunten Lasern, die kreuz und quer durch die Konzerthalle schossen, Funkenregen und Feuer, das vereinzelt in kurzen Wolken auf der Bühne aufloderte und vielen Backgroundtänzern eröffnete Jörg Bausch sein sechstes Solokonzert in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen.

Bereits eine Stunde vor Konzertbeginn wächst die Schlange an Fans vor der Halle immer weiter an, während die ersten bereits die Sitzreihen und den Stehplatzbereich unmittelbar vor der Bühne füllen. Um sich auf den Abend einzustimmen, wird hier und dort noch schnell ein Fan-Shirt oder Knicklicht gekauft und Gesänge werden angestimmt, schließlich ist das Motto des Abends „Total verbauscht“.
Während bei den Fans vor der Bühne die Vorfreude immer weiter ansteigt, nimmt bei Jörg Bausch allmählich das Lampenfieber zu. „Auch wenn ich letztes Jahr schon mal hier stand, fühlt sich alles immer noch genauso aufregend an“, erzählt der Sänger, „Glücklicherweise spüre ich von all der Anspannung ab dem ersten Lied nichts mehr. Dann kann ich das Konzert voll und ganz genießen“. Doch neben dem Lampenfieber kommt bei ihm auch die Vorfreude nicht zu kurz. „Das Solo-Konzert ist für mich immer das Highlight des Jahres, weil es mit den tollen Überraschungen für die Fans überhaupt nicht vergleichbar mit anderen Live-Auftritten ist.“

Die Songauswahl steht dabei ganz im Zeichen des kürzlich erschienen Albums „Best of- Total verbauscht“, das sowohl die neuen Songs des Sängers, wie „Ich bin in dich“ oder „Am Zuckerwattenstand“ , als auch die Publikumslieblinge „Ganz großes Kino“, „Tornado“ und „Dieser Flug“ beinhaltet. Ähnlich wie beim letzten Konzert dürfen aber auch dieses Mal die Lieder mit reiner Klavierbegleitung, also Jörg Bausch unplugged am Konzertflügel, nicht fehlen.
Bei der Planung des Konzertablaufs hat der Sänger dabei auch an sein Versprechen vom letzten Jahr gedacht. „Ich weiß schon, ich habe versprochen, dass ich bei diesem Konzert einen Überschlag auf der Bühne mache“, lacht er. „Also den Überschlag gibt es, allerdings nicht von mir“. Zu „Hallo Du“ hat daher eine Tuchakrobatin ihren großen Auftritt: Sie schwebt in schwindelerregender Höhe über Bausch.
Nach der Show ist dann nach Zugabe und großem Finale schon wieder vor der Show, denn bei der Aftershowparty gibt’s noch einen kurzen Auftritt. „Da ich ja diese Woche Geburtstag hatte und mir leider keine Zeit zum Feiern blieb, wollte ich das im Kreise meiner Fans nachholen“, erklärt der 40-jährige. Für diese Idee belohnen ihn die Fans mit einem spontanen Geburtstagsständchen, bevor es zur langen Autogrammstunde geht.

„Im nächsten Jahr gibt es dann am 5. April wieder ein großes Solo-Konzert“, verrät Jörg Bausch voller Vorfreude. „Der Veranstaltungsort ist dann –natürlich- wieder die König-Pilsener-Arena in Oberhausen“.
Der Kartenvorverkauf hat schon begonnen! Ticket-Hotline: 0208-82 000.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.