MdB Jutta Eckenbach: "Ins Gespräch kommen..."

Anzeige
 
Jutta Eckenbach, Julia Schmidt und Ratsherr Klaus-Dieter Feige (CDU-Bezirks-Fraktionsvorsitzender) beim Metzgerei-Besuch. Foto: Janz

CDU-MdB Jutta Eckenbach besuchte Unternehmen in Kray und Steele. Themen waren unter anderem Online Shops und die Schaffung von Arbeitsplätzen.

Die Essenerin ist auf Unternehmenstour in ihrem Wahlkreis. Ziel der Tour ist es, mehr über gegenwärtige Entwicklungen bei den heimischen Unternehmen zu erfahren und sich ein aktuelles Bild über die wirtschaftliche Situation vor Ort zu verschaffen.
„Ich möchte nah dran sein an den Themen, die die Unternehmen bewegen und die Unterstützung bei der Lösung konkreter Problemstellungen anbieten“, sagte Eckenbach zum Auftakt Ihrer Tour. „Daher werde ich auch, so oft es eben geht, von Bezirksvertretern oder Ratsmitgliedern begleitet.“
Eine der Etappen führte die CDU-Bundestagsabgeordnete unter anderem nach Kray: Hier führt die Metzgermeisterin Julia Schmidt ihre Fleischerei Schmidt in vierter Generation und geht dabei immer mit der Zeit. Für sie ist es gerade in Hinblick auf das Angebot in den Supermärkten von besonderer Bedeutung, Nischen zu besetzen und auf die besonderen Kundenwünsche einzugehen. So erfuhr Eckenbach, dass die Fleischerei Schmidt - neben einem eigenen Catering Service - nun auch seit dem 1. Juni einen Online Shop mit DHL-Wunschzeiten betreibt und somit Berufstätigen den Einkauf erleichtert.
Das Ehepaar Horn hat sich mit seinen Steinfiguren als Händler von Gartenskulpturen aller Art einen Namen gemacht und bietet den Kunden eine riesige Auswahl an Skulpturen aus aller Welt an. Bei einem Rundgang durch den Betrieb, in dem auch noch selbst Figuren hergestellt und an spezielle Kundenwünsche angepasst werden, konnte sich die Abgeordnete von der Vielfalt überzeugen.
Seit 2002 gestaltet und pflegt der Garten- und Landschaftsbau Wittoesch und Kolacek private, gewerbliche und öffentliche Grünflächen. Hier erfuhr die Abgeordnete, dass zwar mittlerweile die Betriebsflächen ein wenig zu klein seien, doch das Unternehmen wolle unbedingt in Kray bleiben, da es hier nahezu perfekte Bedingungen habe.
Als nächste Etappe ging es weiter zum Essener Werk der Gerresheimer AG, Gerresheimer Essen GmbH. Der Steelenser Glashohlkörperlieferant fertigt Produkte für die Pharmazie, Getränke-, Nahrungsmittel- und Kosmetikindustrie. Die hygienischen Ansprüche dieser Branchen seien äußerst hoch. Dank jahrelanger Erfahrung insbesondere der Mitarbeiter sowie des Einsatzes der neuesten Technik könne der Glasproduzent diese Ansprüche sehr gut erfüllen. Das Unternehmen wolle im Jahr 2019 eine zusätzliche Produktionslinie aufbauen, somit weiter wachsen und Arbeitsplätze schaffen.
„Alle besuchten Unternehmen sind sehr erfolgreich, da sie sich ihre eigenen Nischen in der Unternehmenslandschaft gesucht haben. Es ist sehr beeindruckend dies zu sehen“, fasste Jutta Eckenbach diese Etappe ihrer Unternehmenstour zusammen. „Ich freue mich auf die nächste Etappe im Essener Norden. Die Unternehmenstour wird danach – auch im Essener Osten - weitergehen. Interessierte Unternehmen können sich gerne in meinem Essener Büro unter 80673868 melden.“ Natürlich nur im ganz übertragenen Sinne auf den Hund gekommen: Jutta Eckenbach, Michael Horn und Klaus-Dieter Feige bei Steinfiguren Horn. Foto: Janz
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.