Spilker: Trinkerszene schnell auflösen, Katz und Maus Spiel beenden.

Anzeige
Essen: Innenstadt |

Möglichst schnell muss dem Wunsch der EVAG, die Trinkerszene am Hauptbahnhof aufzulösen gefolgt werden, fordert der FDP Bundestagskandidat für den Innenstadtwahlkreis Thomas Spilker.


„Es kann nicht sein, das es in der City ein ständiges hin und her der Szene gibt und Sozialbetreuer und Ordnungsdienste machtlos sind. Zuletzt Willy Brandt Platz , Handelshof und jetzt Hauptbahnhof. Es war zu erwarten, dass die Trinker und Drogenszene in den Sommermonaten wieder verstärkt Auffällt und die Zahl der Menschen größer wird. Mit viel Geld werden soziale Hilfsprojekte aus Steuermitteln finanziert. Anscheinend ist die Arbeit jedoch nicht erfolgreich. Ziel der Sozialarbeit muss es sein, die Gruppen klein zu halten und an Mindestnormen des Zusammenlebens zu gewöhnen. Wird diese Hilfe nicht gewollt und angenommen, müssen Ordnungsamt und Polizei wieder durch ständige Präsenz signalisieren, dass die Gesellschaft Saufgelage, Vermüllung, Pöbeleien und Bettelei nicht hinnimmt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.