Vergessene Erinnerung an den Widerstand gegen den rechten Kapp-Putsch 1920 - stattdessen pflegen Neo-Nazis Traditionen ihrer Freikorpskämpfer-Erinnerung

Anzeige

Eigentlich sollte das "Ehrenmal" von 1934 mit städtischen Erinnerungstafeln dem Gedächtnis daran dienen, wie im deutschen Reich 1920 der rechte Kapp/Lüttwitz-Militärputsch durch den geschlossenen Widerstand der Arbeiterschaft zum Zusammenbruch gebracht wurde. Jetzt ist dieser Ort wie zu NS-Zeiten wieder zur Neo-Nazi-Kultstätte geworden, ohne dass die Stadt Essen etwas dagegen unternimmt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.