2. Bottroper Ultra Festival (BUF) kommt gut an

Anzeige
das Ultratem des TC Kray 1892 e.V.
 
Patz 2 über 12 Stunden. Ralf Schuster vom TC Kray (2. von rechts)
Nach der Premiere im letzten Jahr ging das Bottroper Ultra Festival in diesem Jahr in die zweite Runde. Wie geplant nahmen die Veranstalter LG Ultralauf uns Adler Langlauf Bottrop den 12 und den 24 Stundenlauf mit in das Programm auf. Ziel war es ,in naher Zukunft die Deutsche Meisterschaft im 24h-Lauf auszurichten. Jetzt ist es schon im nächsten Jahr soweit. Die DUV hat ihre 24 Stunden Meisterschaft nach Bottrop vergeben.Und der Termin steht mit den 25./26.08.2018 auch schon fest.
Darum wurde jetzt quasi für das große Event geprobt.Man kann von einer Generalprobe sprechen.
Gelaufen wird auf einer 1258 Meter langen Runde durch den Volkspark Batenbrock in Bottrop. Die Strecke ist flach und durch die vielen Bäume ziemlich schattig. Ein Verpflegungspunkt ist für die Länge der Runde ausreichend. Am VP gibt es alles,was der Ultraläufer benötigt und natürlich 24 Stunden besetzt. Nur mit der Beleuchtung der Strecke haperte es noch etwas. An einigen Stellen war es doch ziemlich dunkel. Das wurde so gut es ging auch gleich vom Veranstalter nachgebessert. Sonst funktionierte schon alles prächtig. Die DM kann also kommen.

Wettertechnisch gab es wieder schwierige Bedingungen. Nach der Hitze von 35 Grad im letzten Jahr kam das Thermometer zum Start am Samstag knapp an die 30 Grad heran. Aber die extrem hohe Luftfeuchtigkeit machte den Läufern zu schaffen. Wer da nicht von Anfang an genug Flüssigkeit zu sich nahm,bekam schnell Schwierigkeiten. In der Nacht wurde es dann etwas kühler,aber die große Schwüle blieb.
Auch das Ultrateam des TC Kray 1892 e.V.war die wenigen Kilometer aus Essen angereist.Mit jeweils 2 Startern auf allen Strecken war man gut vertreten. Und es wurden wieder sehr gute Ergebnisse erlaufen.

6h Lauf

Hier sorgte Sigrid Hoffman (LG Westerwald) schnell für klare Verhältnisse. Die führte vom Start weg und siegte mit 66,345 Kilometer klar vor Gundi Weckermann (61.161 Km)und Jasmin Schmerfeld mit 57;842 Kilometer.
Bei den Männern ging es da deutlich enger zu . Sieger Tobias Lundgren hatte mit seinen 74,933 Kilometern nur etwa 900 Meter Vorsprung vor dem Zweiten Falko Gallenkamp (Running Team Grafenberg ,74,048 Km.) Dritter wurde Patrick Vandebeek (AC Bertem-Knoet).
Die Krayer schickten 2 Frauen ins Rennen. Beide machten ihre Sache sehr gut. Obwohl sich Biggi Schmalz zwischendurch schwer tat , biss sie sich doch bis zum Ende durch.Mit ihren guten 43,314 Km. wurde sie in der W50 sogar noch Dritte. Kirsten Geske war zum ersten Mal bei einem Stundenlauf dabei. Trotz Schmerzen hatte sie viel Spaß und lief komplett durch . Sie freute sich am Ende über 35,677 Km und Platz 4 in der W50.Sowei war sie nie zuvor gelaufen.

12h Lauf

Hier mischten die Krayer Starter weit vorne mit.
Siegerin Lydia Doornbos (MarathonPlus) war mir 96,9 Km eine Klasse für sich. Mit 91,331 Km folgte Nadja Badawi und Alexandra Richter (Lauf Team Unna)mit 86,446 Km. Auf dem Vierten Rang lief dann mit tollen 83,378 Kilometern schon Wibke Harnischmacher vom TC Kray. Damit übertraf sie ihre Erwartungen deutlich und freute sich über Rang 1 in der W40.
Bei den Männern lieferte Ralf Schuster (TC Kray) dem Sieger Peter Palmans (SACN) der 106,917 Km lief , einen harten Kampf. Nach starken letzten 5 Kilometern lief Ralf noch auf knapp 600 Meter an den Belgier heran. Mit starken 106,306 Km. war es sein bisher größter Erfolg. Mit 99,359 wurde Gunnar Zab (LF Hochdahl Trills 09) noch Dritter.

24h Lauf


bei den Frauen gab es früh klare Verhältnisse. Stefanie Makiola (Ultrafriesen) hatte mit ihren 169.846 Km einen großen Vorsprung vor der Zweiten Elke Link-Holtermann (TUS Breckerfeld), die es auf 158,493 Km brachte. Als dritte folgte Manuela Schmitz vom TV Brechten mit 151,645 Km.
Für den TC Kray 1892 e.V. war Birgit Jahn mit dabei. Nach gutem Start wurde es in der Nacht für sie richtig hart. Vorher hatte sie aber um Mitternacht am VP mir ihrem Team und den Helfern auf ihren Geburtstag angestoßen. Später bekam sie Probleme mit der Nahrungsaufnahme. Auch ein paar Stunden schlaf halfen nicht viel. Trotzdem nahm sie am Morgen ihren Lauf noch einmal auf und kam noch auf sehr gute 115,148 Km(PB). Das war für sie ein toller 5. Platz bei den Frauen und Rang 2 in der W40.
Bei den Männern lief der Sieger Chris Dhooge (A.V. Lokeren) nah an die 200 Kilometer heran.mit 194,981 Km fällt sein Sieg am Ende doch noch klar aus.Ralf Lohrke (Ultra Trödeltruppe) kam mit 189,134 Km auf Platz 2. Rang 3 sicherte sich mit 175,865 Km Adrian Wittkowski vom Veranstalter Adler Langlauf Bottrop.
Für den TC Kray war Dennis John mit dabei. Er beendete am Samstag Abend seinen Lauf nach gelaufenen 68,55 Kilometern.

Homepage LG Ultralauf :
http://www.lg-ultralauf.de/

Homepage Adler Langlauf Bottrop
 http://www.adler-langlauf.de/
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
58
Rafael Rodriguez Baena aus Essen-Steele | 28.08.2017 | 20:52  
4.189
Ralf Schuster aus Essen-Steele | 29.08.2017 | 22:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.