2. Welterbelauf auf Zollverein

Anzeige

Bericht und Fotos von Claudia und Wolfgang Steeg

Der Wettergott meinte es an diesem Tag zunächst einmal gut mit den Aktiven. 17 Grad und Sonnenschein ließen schon zu Beginn gute Stimmung aufkommen.
Olaf Thon eröffnete die Veranstaltung mit dem Startschuss zum Wettbewerb der Walker. In diesem und den folgenden Kinderläufen gingen etwa 150 Teilnehmer an den Start.

2 Krayer Starter über 5 Kilometer

Bei dem folgenden Lauf über 5 Kilometer gingen auch 2 Läufer vom TC Kray an den Start. Peter Glogowiec belegte mit glatten 27:00 Min. den 1.Platz in der AK 60. Thorsten Meyer, erstmalig im Katzenshirt des TC Kray unterwegs, erreichte in der HK mit guten 25:36 Platz 16. In diesem Lauf erreichten gut 200 Teilnehmer das Ziel.

Zu Beginn des 10 Kilometerlaufs zogen dann doch die vorhergesagten Wolken auf und es begann zu Regnen. Die Laufstrecke begann, wie auch beim 5Km Lauf, am RAG Verwaltungsgebäude, verlief entlang der Ringpromenade bis zum Doppelbock und zurück. Dabei wurden die Bereiche teilweise mehrfach durchlaufen.
Obwohl der Lauf mit 500 Teilnehmern seit Tagen ausgebucht war, und man sich auch am Veranstaltungstag nicht nachmelden konnte, erreichten auch beim 10er nur ein Teil der gemeldeten Läufer/innen das Ziel. Nur knapp 300 Teilnehmer holten sich ihre Medaille ab.
Im Start/Zielbereich war für die Unterhaltung und das leibliche Wohl der Teilnehmer und Zuschauer sehr gut gesorgt worden. Die Sponsoren hatten hier keine Kosten und Mühen gescheut. So stand den Teilnehmern ein großes Zelt zur Verfügung, welches als Umkleidemöglichkeit gut angenommen wurde.

Anna Maria Hiegemann und Sven Lorenz siegen über 10 Kilometer

An diesem Tag gab es im Hauptlauf klare Start/Ziel Siege. Bei den Männern siegte Sven Lorenz vom LC Diabue Eschenburg mit einer Zeit von 37:34 Min.
Das Rennen der Damen sollten die beiden Essener Topläuferinnen, Anna Maria Hiegemann vom Veranstalter LT Stoppenberg und Silke Niehues vom Tusem Essen unter sich ausmachen.
Anna setzte sich gleich zu Beginn des Rennens vom Feld ab. Silke konnte nach den Strapazen der letzten Wochen, u.a. errang sie bei den Seniorenweltmeisterschaften Mannschaftsgold im Halbmarathon, nicht rechtzeitig kontern. Sie musste die deutlich jüngere Kontrahentin ziehen lassen.
Anna Hiegemann erreichte das Ziel mit gut einer Minute Vorsprung und belegte mit einer Zeit von 39:24 Min. Platz Eins. Auf Platz Zwei lief Silke Niehues mit 40:27 Min. vor Conny Wiethoff, die mit 42:42 Min. Platz Drei belegte.

Der anhaltende Regen und die fehlende Möglichkeit zu einer heißen Dusche veranlassten nach dem Rennen viele Läufer dazu gleich nach Hause zu fahren. Ein schöner Renntag ging so leider etwas abrupt zu Ende.
2
1
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
71
Daniela Rodriguez aus Essen-Steele | 14.09.2015 | 12:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.