3.Traildorado 24 Stunden Ultratail in Arnsberg

Anzeige
Geschafft ! Peter glücklich im Ziel.
 

Peter Jamsek (TC Kray) war dabei und berichtet !

Am Samstag den 10.10.2015 habe ich zum ersten Mal an einem 24 Stunden Ultratraillauf in Arnsberg teilgenommen. Der Traildorado wurde von Michele Ufer und seinem Team mit viel Herzblut und noch mehr Arbeit organisiert. Besten Dank noch mal an das gesamte Team.
Wenn man bedenkt, dass die Veranstaltung in den letzten zwei Jahren in Schwerte am Glörsee stattfand und die dortige Location vom Betreiber erst im Juli abgesagt wurde, dann zolle ich dem Veranstalter Michele Ufer noch mehr Respekt, was er in nur drei Monaten auf die Beine gestellt hat.

Ruhepause im Schlösschen

Die neue Location war der Naturpark Arnsberg, mit der Unterkunft im SGV Jugendhof, der in "Traildorado Schlösschen" umgetauft wurde. Die Strecke war ein sehr anspruchsvoller 4,1 Kilometer Rundkurs mit 120 Höhenmeter pro Runde. Als besonders schwierig empfand ich, dass die gesamten Höhenmeter auf den ersten 2 km der Strecke verteilt waren. Nach 400 meter ging es direkt so steil bergan, dass die meisten Läufer es vorzogen die Steigung zu gehen. Die Strecke verlief bis auf die ersten Meter an Start und Ziel ausschließlich durch Waldgebiete. Der Boden war zum Teil mit Wurzeln und Steinen durchsetzt. Der andere Teil war an vielen Stellen sehr matschig. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die Strecke sehr schön, aber auch sehr schwierig war.

Gemüsebrühe,  Smoothie und Kuchen alles am Start

Sobald man eine Runde beendet hatte, wurde man von einem sehr gut und abwechslungsreich bestückten Verpflegungspunkt empfangen. Hier hatten sich die vielen Helferinnen etwas einfallen lassen, um die hungrigen Mäuler zu stopfen. Außerdem sorgte ein Lagerfeuer, Livemusik und ein DJ für das richtige Ambiente während der Laufpausen. Viel Läufer machten von der Möglichkeit Gebrauch sich ein Bett im Schlösschen zu mieten, um hier zwischen durch mal die Beine hochzulegen. Außerdem hatten die Teilnehmer während der ganzen 24 Stunden die Möglichkeit, sich Trail-Filme anzuschauen oder einem Vortrag bei zu wohnen.

Jeder so oft er kann

Das Schöne an 24 Stunden-Läufen ist, dass jeder so oft oder so lange auf die Runde gehen kann, wie er möchte. Da traf der Ultratrail-Novize mit 20km gelaufener Strecke,  den Sieger der es auf beachtliche 180km brachte. Als Zugabe galt die Veranstaltung als Deutsche 24 Std. Ultratrail-Meisterschaft, was natürlich einen zusätzlichen Reiz ausmachte.
Besonders beeindruckt haben mich die Runden in der Nacht und in den frühen Morgenstunden bei Sonnenaufgang. Durch die schwere Streckenführung, war es immer wieder ein Kampf mit dem inneren Schweinehund, sich auf eine neue Runde zu begeben.
Mit meinem Lieblings-Physio Hems Bungenberg de Jong bin ich jede meiner 17 Runden gemeinsam gelaufen. Wir haben uns super ergänzt und waren ein tolles Team. Danke Hems! Nach 24 Stunden hatte ich 70km und 2000Hm auf der Uhr und Platz 41 der DM-Wertung belegt. Schade fand ich nur, dass es keine gesonderte Altersklassenwertung gab.
Ich war sehr zufrieden, dass mein von Verletzungen geprägtes Laufjahr so einen tollen Abschluss gefunden hat.

 Die Veranstaltung von Michele Ufer erhält von mir das Prädikat: " Besonders empfehlenswert"

Sieger bei den Herren wurde: 1.Roman Packbier (Niederlande): 180,33 km
Deutscher Meister bei den Herren wurde: 1.Michael Merkel (GER): 174,75 km
Siegerin und Deutsche Meisterin wurde bei den Damen: 1.Anja Tegatz (GER): 140,22 km
3
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.