5. VIVAWEST Marathon mit Starterrekord

Anzeige
Das Krayer Laufteam
 
Alle Brems- und Zugläufer (Foto: Svenja John)
Auch bei seiner 5. Ausgabe konnte der Vivawest Marathon bei den Teilnehmerzahlen zulegen. 9100 StarterInnen in allen Wettbewerben heißt die neue Bestmarke. Dafür hatte der Veranstalter auch einiges getan. Bei der Marathonstrecke wurde nachgebessert. Das ungeliebte Stück durch die Essener Innenstadt mit einigen Steigungen wurde aus dem Programm genommen. Dafür führt die Strecke jetzt ein zweites Mal durch den Nordsternpark. Neu ist auch ein sehr stimmungsvoller Durchlauf über das Gelände des Bergwerks Prosper. Auch hier gingen die Zuschauer sehr gut mit . Das kam bei vielen Läufern sehr gut an. Besonders Lob gab es auch für die Verpflegungspunkte und die Zielverpflegung im Marathon. Das sieht es bei vielen größeren Läufen deutlich schlechter aus.
Bei der Zuschauerresonanz gibt es aber noch Luft nach oben. Trotz bestem Wetter gab es außerhalb der großen Fanpoints nur wenige Zuschauer. Da sollte man der relativ jungen Veranstaltung aber noch Zeit geben.

Sekundenentscheidung beim Marathon

Dabei hätte die Entscheidung m Marathon bei den Männern mehr Zuschauer verdient gehabt. Die Führungsgruppe wurde im Laufe des Rennens immer kleiner. Am Ende blieben noch 2 Läufer übrig. Erst wenige Meter vor dem Ziel zeigte Abid Ezammami die besseren Sprintqualitäten und siegte in 2:26:15 Std. hauchdünn. Mit nur 3 Sekunden Rückstand blieb für Vorjahressieger Elias Sansar (LG Lage Detmold) nur der 2. Platz. Dritter wurde Jan Simon Hamann (Hamburg Running) in 2:27:25 Std.
Bei den Frauen siegte Sigrid Bühler (LAZ Puma Rhein-Sieg) hochverdient in 2:57:16 Std. überlegen. Mit großem Abstand lief Birgit Schönherr Hölscher (PV Triathlon Witten) in 3:09:43 Std. auf Platz 2. Über Rang 3 freute sich Anke Lehmann in 3:10:56 Std.

TC Kray mit 6 Marathonis dabei

Sehr beliebt ist der Vivawest Marathon weiterhin beim TC Kray. Gleich Vier waren als Brems- und Zugläufer im Einsatz. Alle brachten ihre Gruppen sicher ins Ziel. Für Wibke Harnischmacher war es ihr erster Einsatz als BuZler. Sie lief glücklich nach 5:28:42 Std. (für 5:30 Std.) ins Ziel. Weitere Krayer waren Dennis John in 4:00:03 Std. (für 4:00 Std.) , Ralf Schuster in 4:14.41 Std. (für 4:15 Std.) und Birgit Jahn in 4:44:40 Std. (für 4:45 Std.)
Gut unterwegs war Rafael Rodriguez Baena. Nach überstandener Verletzung lief es schon wieder recht ordentlich. Mit seiner Zeit von 3:05:47 Std. kann er sehr zufrieden sein. Platz 26 im Gesamteinlauf und 6. In der M45 ist für ihn ein Spitzenergebnis. Einen Sahnetag erwischte auch Biggi Schmalz. Sie ging beherzt an und brachte ihr Zeitpolster sicher bis ins Ziel. Mit tollen 5:09:36 Std. steht für sie eine neue Bestleistung zu Buche .

Barbara Sult (TC Kray) siegt in Halbmarathon

Auch beim Halben war der TC Kray 1892 e.V. stark vertreten . Hier bracht man gleich 7 LäuferInnen ins Ziel.
Bei den Frauen war Barbara Sult wieder schnellste Krayerin. Sie lief in guten 1:47:33 Std. über die Ziellinie. Damit war sie in der Altersklasse W60 wieder die Nummer Eins ! Auch Kerstin Lenders lief mit 1:51:22 Std. wieder eine gute Zeit. Auch die Dritte Krayerin Nicole Frieben blieb mit 1:56:36 Std. noch klar unter 2 Stunden.
Bei den Männern kommt Jörg Orlowski nach längerer Pause immer besser in Schwung. Mit 1:49:07 Std. war er heute schnellster Krayer. Auch Markus Wischolek blieb mit guten 1:56.37 Std. deutlich unter deutlich unter der 2 Stunden Marke. uch Michael Schneider lief in 2:18:27. Std. glücklich ins Ziel. Robert Steffes lief wieder sein gleichmäßiges Tempo. Er finishte in für ihn guten 2:31:10 Std.

Alle Ergebnisse :
http://www.vivawest-marathon.de/
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.