Danas Schulkollegen finden die gesunde Lebensweise: Im CrossFit Kader Kampf dem inneren Schweinehund

Anzeige
Hoch hinaus im CrossFit Kader: Schüler des Gymnasiums Überruhr bei der Schnupperstunde CrossFit und gesunde Ernährung.
 
CrossFit Chefcoach Thomas Lohley begrüßt die zahlreichen Gymnasiasten von der Ruhrhalbinsel, die in froher Runde auf ihren sportlichen Einsatz warten.
Essen: Gymnasium Überruhr |

„Three, two, one – goooo…“, gemeinsam mit diesem Startkommando ertönt einpeitschende, dröhnende Musik aus großen Lautsprecherboxen. CrossFit Kader-Chefcoach Thomas Lohley setzt etwa 30 junge Besucher in Bewegung, zunächst läuft das wichtige Aufwärmen von Körper und Muskeln, heute neudeutsch „Warm-up“ genannt, später folgt das „WOD“, das „Workout of the day“. Zwischendurch gibt es Erläuterungen über diese Funktionssportart, bei der das „Funktionieren“ im Mittelpunkt steht und das Überwinden des „inneren Schweinehundes“ das erklärte Ziel ist. Turnen, Gewichtheben und Ausdauertraining sind die Schwerpunkte, zu denen es parallel um die gesunde Ernährung geht, gleichfalls erstrebenswert für alle CrossFit Athleten. Dazu gehört für die meisten eine Umstellung vom lieb gewonnenen Fast Food zur gesünderen Lebensweise. Alle Teilnehmer sind Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Überruhr, gehören zu den Schulklassen fünf bis zwölf und wollen einmal in der Praxis „schnuppern“, was für Kollegin Dana (18) bereits liebgewonnener Alltag ist. Dana trainiert etwa dreimal pro Woche im CrossFit Kader und fühlt sich nach einigen Monaten intensiven Trainings in einer funktionierenden Community sehr wohl.

Gemeinsam mit Lehrerin Annelie Hegemann – die seit acht Jahren am GEÜ Mathematik und Physik lehrt und begeisterte Sportlerin ist - wollen die Schülerinnen und Schüler checken, wie Dana ihren Schweinehund überwunden hat, dort „echten Sport“ zu treiben, wo manch ein Meistersportler seine Karriere startete: So steht der Werbespruch „Hier werden Weltmeister gemacht…“ in der Trendsportart CrossFit in der vordersten Reihe der Zielsetzung und wird im CrossFit Kader an der Ruhrallee (Saalestraße 18) beherzigt. Dabei kommen Spaß und Gemeinschaft nicht zu kurz…
Ausdauer, Laufen, Rudern, Gewichtheben mit Langhanteln und den bunten „Kanonenkugeln“, bekannt als Kettlebells, ein Trainingsrig mit dicken Taus zum Klettern, Holzkisten zum Springen und vieles mehr sind in der CrossFit-Box eine Herausforderung. „Dass CrossFit anders ist…“, erklärt Thomas Lohley, CEO des CrossFit Kader Essen seinen jungen Gästen, „hört man beinahe täglich in den Medien - und seit neuestem sogar im Fernsehen auf Eurosport mit dem Titel „The Box“…“
Dann erläuterte er die Unterschiede zwischen dem „gesunden CrossFit“ und manch einem Sport, der oft nicht ohne gesundheitliche Folgen betrieben wird. „Aber wer sich nicht so intensiv mit dem Thema Sport und Fitness befasst, dem erschließen sich die Unterschiede nicht direkt“, meinte Lohley. Er selbst ist ein gutes Beispiel, denn der Mittvierziger macht fast jedes Training des CrossFit Kader mit, ist besessen, in jedem Workout die besten Resultate zu erzielen. Bei diesem Ehrgeiz nicht verwunderlich, dass er bereits in jungen Jahren immerhin Welt- und Europameister im Taekwondo wurde.
Kritisch setzte Lohley sich mit der ganz jungen Gesellschaft auseinander: „Während sich die Justin Bieber-Fans Selfies produzierend in Billig Fitness Discountern zu Krüppeln trainieren und dabei lächelnd ihre angebliche Fitness in sozialen Netzwerken zur Show stellen, gehen die Klügeren, will heißen, die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Essen Überruhr, andere, bessere Wege.“ So sei es keine Kunst, den Bizeps aufzupumpen. „Das war gestern, denn man kann in der Tat mit einem Muskel, der an zwei Gelenken befestigt ist, weiß Gott anderes tun, als diesen künstlich aufzublasen!“
Seinen Gästen demonstrierte er mit CrossFit die bessere Alternative modernen Sports pro Gesundheit.
Für Thomas Lohley - Autor, diplomierter Ernährungscoach und anerkannter Personaltrainer, der zum Thema zahlreiche Bücher veröffentlichte - ist klar: „Funktionelles Training – CrossFit eben - ist die mechanisch bessere Alternative und zugleich das komplette System zum Aufbau einer stabilen Fitness. Dies fängt schon bei der Ernährung an, die bei CrossFit Kader ein wichtiger Baustein ist: nur wer sich einwandfrei und sauber ernährt, kann Höchstleistung erbringen, sowohl in der Schule beim intensiven Lernen als auch im Sport!“
Dass es neben dem harten CrossFit Training auch um das Thema Ernährung ging, stellte ein einladend aufgebauter Obstkorb mit Bio-Früchten deutlich unter Beweis. In einer Trainingspause und nach dem schweißtreibenden Sport stärkten sich die jungen Leute von der Ruhrhalbinsel auf gesunde Art und Weise. Ernährungsberatung folgte, komödiantisch kredenzt vom Gastgeber Thomas Lohley, der auch die Biosignaturen des menschlichen Körpers vorstellte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.