Das Phantom schlägt zu ..... Freisenbruch entführt alle drei Punkte beim Gastauftritt in Steele.

Anzeige
Joel Feld
Essen: SpVgg Steele 03/09 | Am heutigen Sonntag bot der TC Freisenbruch seinen Anhängern mal wieder ein Spiel aus der Kategorie "Nichts für schwache Nerven". Schließlich dauerte es bis zur 91. Minute, dass man in Führung ging und das Spiel letztendlich gewinnen konnte. Zuvor verschoss der TC in Person von Marvin Schadhof einen Elfmeter in der 86. Minute.

Nach einer schlechten ersten Halbzeit, in der die Mannschaft von Mike Möllensiep jegliche Einstellung und Bissigkeit vermissen ließ, steigerte man sich nach der Pause deutlich. Durch immer länger andauernden Ballbesitz, konnte man Steele weiter hinten rein drücken und kam so dem Tor immer näher. Schadhof hatte die Chance vom Punkt in der 86. Minute liegen gelassen und so mussten die mitgereisten Anhänger bis zur 91. Minute warten, ehe man den Sieg in der Tasche hatte.

Letztlich aber hat der TC sich aufgrund der zweiten Halbzeit den Sieg etwas mehr verdient als die Spielvereiningung aus Steele. Diese konnten das Spiel durch ihre engagierte Spielweise lange offen halten, hatten aber nach vorne bis auf einen Lattenschuss zu wenig anzubieten,um den Dreier für sich zu beanspruchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.