Der Kenianer Jacob siegt beim 25. Hannover Marathon

Anzeige
Sieger bei den Herren. (Foto: Catfun Foto)

Claudia Steeg (TC Kray) war dabei und berichtet.

Rekord bei der Jubiläumsauflage: Insgesamt waren rund 20.000 Teilnehmer am Sonntag  den 19.04 beim 25. Hannover-Marathon auf den unterschiedlichen Teilstrecken dabei. Der Startschuss für alle Aktiven fiel direkt vor dem neuen Rathaus und Trammplatz. Die Marathonstrecke dehnte sich auch auf die Vororte aus. Die kürzeren Strecken blieben mehr in der Innenstadt. Ein tolles Sightseeingprogramm: Maschsee, HDI Arena , Oper, Herrenhäuser Gärten, Universität,Sprengel Museum, Maschpark,Theater am Aegi und Verwaltungsgebäude der Nord LB , ein Glashochhaus das auffällt .

Neben den Marathonis gingen auch Handbiker, Walker und Skater an den Start. Entlang der Strecke feierten mehr als 100.000 Zuschauer ein fröhliches Fest und unterstützten die Läufer . Es standen Fans mit Sofas, Bierzeltgarnituren, Tischen und Stühlen an der Laufstrecke und feierten ! Eine Anfeuerung   zum Durchhalten wurde durch unzählige Samba- und Trommelgruppen erreicht.
Die Organisation war klasse. Die Läufermesse im Zelt war auch am Sonntag noch offen. Die Ummeldung des Startplatzes kostete kein Extrageld. Alle waren nett und freundlich und konnten helfen. Die Taschenaufbewahrung war bestens in LKW organisiert. Die Duschzelte hatten genug warmes Wasser.
Bei Bewölkung und kühlen Temperaturen startete der Marathon. Danach gingen auch die Halbmarathonis bei blauem Himmel und immer wärmer werdenden Temperaturen an den Start. Es war sehr angenehm zu Laufen.
Nach dem Zieleinlauf verteilten sich Sieger und Fans auf den Maschpark und genossen die Sonne auf dem Rasen am See. 

Schnellster auf den 42,195 Kilometern war der Kenianer Cheshari Kirui Jacob.  "Ich danke Gott und meinen Kollegen. Das Wetter war gut, ich fand es nicht zu kalt", sagte Jacob. Der Streckenrekord von 2:08:32 Stunden (Lusapho April, 2013) war trotz eines besonders auf den letzten fünf Kilometern spannenden Rennens aber nicht in Gefahr. Bei den Frauen triumphierte wie im Vorjahr Souad Ait Salem aus Algerien, die in 2:27:21 Stunden fast sechs Minuten schneller war als bei ihrem Sieg 2014.

Ergebnisse Hannover-Marathon

Männer:
1. Cheshari Jacob (Kenia) 2:09:32 Std.
2. Chala Bekele (Äthiopien) 2:09:42
3. Martin Kosgey (Kenia) 2:09:50

Frauen:
1. Souad Ait Salem (Algerien) 2:27:21 Std.
2. Olga Kotowska (Ukraine) 2:29:13
3. Mapaseka Makhanya (Südafrika) 2:31:02

Halbmarathon Frauen :

224.Claudia Steeg (TC Kray) 2:17:53 

Claudia war locker und langsam unterwegs als Trainingslauf für den anstehenden Marathon in Hamburg.

Alle Ergebnisse :
http://hannover.r.mikatiming.de/2015/
1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
13.325
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 22.04.2015 | 22:26  
3.825
Ralf Schuster aus Essen-Steele | 23.04.2015 | 00:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.