Doppelsieg für Essener Läufer beim Neandertallauf

Anzeige

Claudia Steeg (TC Kray) war dabei und berichtet.

14,065 Kilometer Strecke durch das Neandertal hatte Mehdi Khelfi vom Team Essen 99 hinter sich, als er das Ziel des 26. Neandertallauf am Sonntag, den 15. März, erreichte. Nach 47:21 Minuten überquerte der Essener das Ziel in Erkrath, dem Tor zum Neandertal, und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf. Die Siegerin bei den Damen, Silke Niehues vom Tusem, lief in 58:40 Min. ins Ziel und blieb damit als einzige Frau unter einer Stunde.

Mehr als 1.100 Läufer starteten bei den unterschiedlichen Läufen . Im Rahmen des Neandertallauf ist für jeden Läufer etwas geboten. Der Hauptlauf über 14,065 Kilometer führt durch Erkrather Wohngebiete sowie durch die Einkaufsstraße . Wald und Felder wurden durchlaufen und eine Wegstrecke ging entlang der Düssel auf dem Radweg. Das Neandertalmuseum wurde links liegen gelassen und von da aus verlief die Laufstrecke mit Crosscharacter auf steilen Waldwegen .Die knapp 2 Kilometer Anstieg hatten es in sich. Dafür konnten die Läufer die letzen Meter bergab "genießen " und mit Schwung ins Ziel rennen. Vereinzelt unterstützten Grüppchen von Zuschauer die Läufer. Mit im Programm war ein 5-Kilometer-Volkslauf, ein Walking-Wettbewerb und diverse Schüler- und Bambini-Läufe.

Claudia Steeg vom TC Kray finishte beim Drittel Marathon in einer Zeit von 1:20:25 Std. und konnte in einem starken Feld den 12. Platz der AK 45 erlaufen .

Die Veranstalterhomepage gibt es unter :
http://www.neandertallauf.com/
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.