Eifelmarathon wird immer beliebter

Anzeige
Die Krayer glücklich im Ziel (und Hady)
 
Alles im grünen Bereich. Svenja und Claudia.
Bereits zum 18. Mal wurde dieser beliebte Landschaftslauf der Südeifel in Waxweiler ausgetragen. Mit den Strecken 10 Kilometer, Halbmarathon (464 HM), Marathon (764 HM) und dem Ultramarathon über 51,4 Kilometern (983 HM) ist für jeden etwas dabei. Es kann auch gewalkt/gewandert werden. In diesem Jahr wurde erstmals eine Kinderstaffel veranstaltet. So wurde der Laufnachwuchs gleich mit einbezogen.
Der Ultramarathon ist in diesen Jahr erstmals als einer von nur 19 Läufen beim DUV Cup mit dabei. Das ist eine besondere Auszeichnung für den Veranstalter aber sicherlich gerechtfertigt. So meldeten in diesen Jahr 440 Teilnehmer aus 19 Nationen für alle Läufe. Darauf kann der Veranstalter sehr stolz sein.
Auch das Orgateam leistete wieder hervorragende Arbeit. Der Schuttle zum Halbmarathon und zum Duschen funktionierte reibungslos. Die Strecke war gut gekennzeichnet. Verlaufen fast ausgeschlossen. Außerdem gab es circa alle 3 Kilometer Verpflegungsstände, was für einen Lauf dieser Länge mehr als ausreichend ist. Da der Wettergott es besonders gut meinte, wurde aber jeder einzelne Stand benötigt. Bei 25 Grad und wolkenlosem Himmel wurde es gegen Mittag besonders schwer. Vielen Teilnehmern machte auch die große Schwüle zu schaffen. Viele Ausfälle gab es trotzdem nicht.

TC Kray begeistert vom Lauf

Der gute Ruf des Eifelmarathons hat sich natürlich auch bis nach Essen herumgesprochen. Waren im letzten Jahr nur 2 Starter des TC Kray 1892 e.V. mit dabei, verdoppelte sich in diesem Jahr die Teilnehmerzahl auf 4 SportlerInnen. Und alle waren rundum begeistert. So ist es sehr wahrscheinlich, dass die Krayer im nächsten Jahr mit einen noch größeren Laufteam die Reise in die Eifel antreten werden.
Auch sportlich lief es fantastisch für den TC Kray auf ungewohnt bergiger Strecke.

3 Podestpätze für den TC Kray

Die 2 Starterinnen hatten sich für den Marathon entschieden. Hier gelang Claudia Steeg ein Lauf aus dem Bilderbuch. Berge und Wärme könnten ihr nichts anhaben und sie erreichte mit der Klassezeit von 5:06:13 Std. das Ziel. Mit Platz 2 in der W45 sprang sie damit auf das Siegerpodest. Das gelang in der WHK als 3. auch Svenja John. Sie kämpfte aber mit den Temperaturen und hatte zur Hälfte des Rennens ein Loch. Sie fing sich aber wieder und lief dann gewohnt gleichmäßig in guten 5:25:12 Std. ins Ziel.
Die 2 Krayer Männer gingen beim Ultramarathon an den Start. Dennis John und Ralf Schuster waren wieder gemeinsam unterwegs. Hier kämpfte Ralf auf den letzten Kilometern mit der Wärme aber Dennis zog ihn dann doch noch bis ins Ziel mit. Für Dennis wurde es in 5:09:59 Std. mit Rang 2 in der M30 sogar noch der erhoffte Podestplatz. Ralf konnte sich mit seinen 5:10:02 Std. über Platz 8 in der M50 freuen.

Hier geht es zur Veranstalterhomepage :
http://www.eifelmarathon.de/?content_id=58

Fotos von Wolfgang Steeg gibt es demnächst hier :
http://catfun-foto.de/

Einen Beicht von Runnersworld mit großer Fotostrecke gibt es unter :
http://www.runnersworld.de/eifelmarathon-waxweiler...
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.