Kirche steht nicht im Abseits: EM-Halbfinale im Heliandzentrum Freisenbruch

Anzeige
Essen: Freisenbruch | Es hat nicht sollen sein. Selbst der beste Torwart der Welt hält nicht alle Elfmeter. Da hilft nicht einmal Beten. Damit fing das Drama an und setzte sich mit 2 : 0 für die Franzosen in der zweiten Halbzeit fort. Über weite Strecken waren die Deutschen das bessere Team, dennoch haben sie 0:2 verloren. Da wird es jetzt viele Diskussionen geben.

Ca. 60 Fußballfans hatten sich unter dem Motto „Kirche steht nicht im Abseits“ im Jugendbereich des Heliandzentrums in Freisenbruch zum Rudelgucken eingefunden. Unter anderem waren vier Generationen der Familie Waschke vertreten: Urgroßvater Waschke, Tochter, Enkelin und zwei Urenkel.

Fast alle hatten mit dem Sieg der Deutschen gerechnet oder zumindest darauf gehofft. Da war die Enttäuschung natürlich groß.
Immerhin können wir uns damit trösten, dass wir zu den vier besten Teams aus 24 gehören.

Und spannend war es auf jeden Fall.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
30.958
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 08.07.2016 | 01:52  
824
Manfred Jug aus Essen-Steele | 11.07.2016 | 13:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.