KSV Tischtennis: Matchpoint der 4. Herren durch "Gemischtes Doppel" eingefahren !

Anzeige
Sie holten den Matchpoint zum 9:7: Das "gemischte Schlussdoppel" mit Melanie Grote und Kevin Hein.
Essen: Steele | Das war eine besonders harte Nuss. Das Auswärtsmatch beim bis dahin verlustpunktfreien GW Freisenbruch III entwickelte sich erwartungsgemäß zu einem Spiel auf Augenhöhe, das nicht nur über die volle Distanz aller 16 Spiele ging, sondern bei dem allein in 7 Paarungen der/die Sieger im entscheidenden 5. Satz ermittelt werden mussten. Dabei hatten die Kettwiger noch nicht einmal einen so schlechten Start: Durch das Anfangsdoppel Hein/Grote sowie Erfolge in den Einzeln durch Kevin Hein, Michael Klein (je 2), Rolf Breuer und Melanie Grote (je 1) lagen die Kettwiger bereits mit 7:4 in Front, wobei 3 Begegnungen durch Kettwiger mit gerade einmal 2 Bällen Differenz gewonnen wurden. Davon, dass die Gastgeber auf 7:7 egalisierten, ließ sich das Kettwiger Team aber nicht beirren. Es kam durch Dietmar Jansen (11:9 im Entscheidungssatz) und das "gemischte Schlussdoppel" mit Melanie Grote und Kevin Hein (11:7 im Entscheidungssatz) doch noch zu den wichtigen "Bigpoints" des Spiels. Und sicherte sich mit dem knappen und etwas glücklichen 9:7 Endergebnis weiterhin die Tabellenführung in Gruppe 1 der 3. Herrenklasse.
Viel Zeit zur Regeneration bleibt allerdings nicht, bereits am Dienstag 27. Oktober (19.30 Uhr, Mintarder Weg 43) haben es die Kettwiger wiederum mit keinem einfachen Gegner zu tun. Mit MTG Horst VII stellt sich erneut ein Absteiger der letzten Saison in Kettwig vor, der aber lediglich mit 2 Minuspunkten belastet auf der Lauer liegt und vorwiegend aus "hungrigen" ehemaligen Spielern höherer Nachwuchsligen besteht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.