Ralf Schuster (TC Kray) macht beim 7 G Marathon die "50" voll

Anzeige
Das gesamze Laufteam in Feierlaune.

50. Marathon beim Landschaftslauf

Das war ein großer Tag für Ralf Schuster aus dem Laufteam des TC Kray 1892 e.V. Für seinen Jubiläumslauf hatte er sich diesen wunderschönen Landschaftslauf im Siebengebirge ausgesucht. Leider spielte das Wetter überhaupt nicht mit. Es nieselte den ganzen Tag und Nebel verhinderte die schönen Ausblicke , dir man hier sonst genießen kann. Die Strecke war zum Teil knöcheltief aufgeweicht und sehr rutschig. Man musste sehr aufmerksam sein,um Stürze zu vermeiden. Ein großes Kompliment geht an den Ausrichter Tri-Power Rhein-Sieg. Es gab alle 5 Kilometer Verpflegungsstände mit zum Teil warmen Getränken. Die wurden bei diesen Bedingungen von den Läufern sehe gerne angenommen.

TC Kray mit großem Team zum feiern und laufen angereist

Die Krayer waren mit 8 Startern angereist , um mit Ralf diesen besonderen Tag zu feiern. Und sie hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und einige Überraschungen vorbereitet. Für den Zieleinlauf wurde ein großes Band gebastelt,das für Ralf vor dem Zieleinlauf gespannt wurde. Das ist sicherlich ein einmaliges Erinnerungsstück. Iris Stubler machte wieder Fotos und hielt den Großen Moment im Bild fest. Danach wurde dann gefeiert. Und es gab natürlich auch weitere Geschenke. Mit Jubiläumshirt, Laufkappe und Buff gab es das Komplettpaket. Claudia hatte auch noch einen Kuchen gebacken,von den am Ende kein Krümel übrig blieb. So ging dann am späten Nachmittag dieser sehr schöne Tag für das Krayer Team zu Ende. Wieder Mal waren sie die letzten auf der Veranstaltung,schlossen quasi die Halle ab. Aber gelaufen wurde natürlich auch noch . Also nochmal zurück zum Morgen.

6 Krayer Marathonis folgen 3 Halben


Hier gingen bereits um 9 Uhr die 3 Halbmarathonis des TC Kray auf die völlig durchweichte Strecke. Und für diese schweren Bedingungen wurden Klassezeiten erlaufen. Birgit Schmalz und Claudia Steeg liefen zusammen und kämpften sich durch Matsch und Schlamm. Hand in Hand überliefen sie die Ziellinie und ihre Uhr blieb knapp unter 2:21 Minuten stehen. Auch für Robert Steffes lief es ausgesprochen gut. Er lief wieder sehr gleichmäßig und finishte sogar unter 2:30 Minuten.
Im Marathon war bei den Frauen wieder Teamlaufen angesagt. Zu Birgit Jahn und Svenja John gesellte sich dieses Mal Wibke Harnischmacher. Auch sie ließen sich von den harten Bedingungen nicht beeindrucken und erreichten in einer Zeit von etwa 5:23 Minuten glücklich das Ziel.
Sehr schnell unterwegs war nach Wettkampfpause Rafael Rodriguez Baena. In ausgezeichneten 3:21:16 Std. lief er auf Platz 4 in der M45. Zum Podium fehlten am Ende nur circa 30 Sekunden. Ein gutes Duo bildeten wieder Mal Dennis John und Ralf Schuster .Nach lockerem Start und kurzen Durchhängern lief es zum Schluss wieder besser. Mit einer guten Zeit von 4:04:27 Std. waren beide Läufer sehr zufrieden.

Ergebnisse :
http://www.tripower-rs.de/7g-marathon/ergebnisse/
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
148
Sandra Brandenberg aus Essen-Ruhr | 15.12.2015 | 18:18  
3.825
Ralf Schuster aus Essen-Steele | 17.12.2015 | 12:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.