16 Bands rocken Rüttenscheid

Anzeige
Die Band Rod Box ist auch dabei.

Schon zur Tradition geworden ist die Rüttenscheider Musiknacht. Am 13. April treten 17 Bands in 14 Gaststätten entlang der Rüttenscheider Straße auf.

Bereits zum 13. Mal haben die Veranstalter der Rüttenscheider Musiknacht ein Soundprogramm zusammengestellt, das für jeden den richtigen Rhythmus bietet.
Bands und Discjockey werden für flotten Live-Sound sorgen.
Im „Bliss“ präsentiert die „Wayne Schlegel Band“ fetzigen Funk, Soul und auch Cover-Songs. Zu hören gibt es Lieder von den Aerosmith-Rockern bis zu ZZ Top, Songs von Hooker bis Cocker, Oldies und Modernes, aber immer mit dem ganz speziellen eigenen Feeling, hervorgehoben durch zwei Background-Sängerinnen. Ab 0.30 Uhr steigt hier ebenfalls eine der großen Abschlusspartys.
Die Gruppe „Three4Music“ ist in der „Rüttenscheider Hausbrauerei“ mit Schlagern und Oldie-Evergreens am Start. Die drei Vollblutmusiker haben Songs von Wolfgang Petry und auch fetzige Stücke der Beatles im Repertoire.
Die Rock-Party geht im „Eigelstein“ ab. Die Gruppe „Who The Foo“, eine Foo Fighters Tribute Band, lassen es beim Sound der Originalgruppe so richtig krachen.
Ebenfalls im „Eigelstein“ kommen alle Fans des Coverrock auf ihre Kosten. Mit „One Night Stand“ tritt eine Band auf, die sich aus den größten Rock-Songs das Beste herausgefischt hat. Zu Gehör werden Lieder von Deep Purple, Status Quo, ZZ Top, T-Rex, Melissa Etheridge, ACDC, Alannah Myles, Guns ´n Roses und vielen anderen gebracht.
In der „Ego Bar“ tritt Sänger Heiko Fänger alias „Hyco Solo“ auf. Er rockt das Publikum mit fetzigem Pop und auch erdigem Rock.
Weiter geht es in der „Ego Bar“ mit der absoluten Party-Band. „Captain Dance“ haben sich dem Sound der 90-er jahre verschrieben. Sie feiern zu Klängen der Gruppen 2 Unlimited, Ace of Base, Eiffel 65 und anderen ab.
Wer es lieber etwas spanisch-lateinamerikanisch mag, der ist in der „Schwarzen Rose“ genau richtig. „La Cubana“ haben den Rhythmus im Blut und begeistern mit Latin-Pop, Salsa und auch Liedern aus den Charts.
Ebenfalls lateinamerikanisch geht es im „Menehune“ ab. Rodrigo Tobar und seine zwei Musiker ,bearbeiten‘ Querflöten, Panflöten und Drums. Heraus kommt ein Klang, der in die Richtung Jazz-Fusion und Reggae, verbunden mit den musikalischen Wurzeln der Völker Lateinamerikas, Salsa, Merengue und Cumbia sowie den Elementen der Folklore aus den Anden zusammenfließt.
Seit 2002 gibt es die Gruppe „Road Box“. Die fünf Musiker präsentieren ehrlichen Pop-Rock in der Gaststätte „Lorenz“.
Die Lieder aus den 50-er und 60-er Jahre haben die Musiker von „Hickory Cats“ auf der Pfanne. Im „Lorenz“ geht dann die Boogie und Rock‘ n‘ Roll-Post ab.
Im „Fritzpatrick‘s“ geht es dann wieder rockig zu. Die fünf Musiker von „Friday“ rocken mit Classic-Rock, Pop, ausgewählten Oldies und aktuellen Rockhits ab.
Weiter geht‘s im „Fritzpatrick‘s“ mit der „Lexus Allstars Band“. Nach jamaikanischen Vorbild spielen sie den unverwechselbaren Reggae-, Ragga- und Dancehallmusic-Sound.
Auch im „Sailor‘s Pub“ geht die fetzige Musik-Party ab. Hier ist der Musiker „Hyco Solo“ am Start und bietet Robbie Williams, Tracy Chapman, Rolling Stones, Simon & Garfunkel und Milow in einer Person.
Das „Cabalou“ hat mit der Band „Sick‘s Pack“ Coverrock auf der Bühne. Abgerockt wird zu dem Sound von Bon Jovi, AC DC und vielen anderen Rock-Größen.
Im „Früher oder Später“ geht es klassisch zu. Nämlich mit klassischem Rock der Band „The Candidates“ - eben Rock vom Feinsten.
Für alle Disco- und Funk-Fans hat das „Gregor‘s“ genau die richtigen Klänge. Mit der Formation „Groove Jet“ gibt‘s Partymusik und brandneue Charthits von Abba oder Alcazar, Bee Gees und Studio 54, Rose Royce, Robbie Williams, Sister Sledge, Take That bis zu MousseT. Im „Gregor‘s“ findet auch ab 0.30 Uhr eine der Abschlusspartys statt.
Rock‘ n‘ Roll mit SChmalztolle und allem was dazu gehört kommt im „Plan B“ auf die Bühne. Im Stil der Bands aus den 50-er Jahren präsentieren „The Ballroom Rockets“ authentischen Rock´n´Roll, Rockabilly und Rhythm and Blues.
Ab 23 Uhr startet eine Abschlussparty mit den verschiedensten DJ-Sounds in der „Bar & Discotheque Frida“.
Eintrittskarten für diesen Musik-Marathon zum Preis von 11 Euro gibt es im Vorverkauf im Ticketshop Grugahalle Essen an der Norbertstr. 1, Tickethotline: Tickets by Call 02365 – 50 35 500. Der Eintritt kostet an der Abendkasse in allen teilnehmenden Lokalen 13 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.