Alex Morsey im B.S.E. Jazzclub

Anzeige
Auf den Künstler Alex Morsey kann man sich am Sonntag, 3. Januar im B.S.E. Jazzclub Essen freuen. Ab 18 Uhr gibt der Musiker ein Livekonzert unter dem Motto „Tiefenspannung - Konzentration - Klangvielfalt“ in der Villa Rü, Girardetstraße 21.
Wie klingt Duke Ellington auf einem einsamen Kontrabass? Kann man John Coltrane auf der Tuba spielen? Oder Charles Mingus auf einer Marokkanischen Guembri? Die Antwort gibt Alexander Morsey in seinem Solo-Programm, in dem er auch Stücke von Wayne Shorter, John Abercrombie oder Lee Konitz aus der Tiefton-Perspektive betrachtet.
Das Konzert gibt die seltene Gelegenheit, den Kontrabass pur und direkt mit allen seinen Klangfarben zu erleben. Dabei werden durch die Konzentration auf ein einzelnes Instrument ganz neue Facetten beleuchtet, unter der Oberfläche werden quasi die „Körperwelten“ der Stücke hörbar.
Alexander Morsey ist nach seinem Abschluß an der Folkwang Universität der Künste einer der meistbeschäftigten Bassisten in Deutschland, er wirkt in so unterschiedlichen Bands wie „The Dorf“ und „Six,Alps & Jazz“ mit, singt, arrangiert und komponiert, gibt Workshops oder macht Theatermusik.
Der Eintritt zum Konzert ist frei. Foto: Agentur
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.