Ausstellung kommt nach Hause

Anzeige
Bei der Vernissage und beim Betrachten der Fotos von Nina Gschlößl (nicht anwesend): die Fotografen Rupert Oberhäuser, Rainer Schlautmann, Jochen Tack, Frank Vinken, Johannes Kassenberg (v.l.). Foto: Gohl

Voller Umfang der Ausstellung „Essen 2017 – Grüne Hauptstadt Europas“ wird gezeigt

„So grün war es hier noch nie“, scherzt Volker Behr, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Essen, mit Blick auf die Kundenhalle, die seit Donnerstag voll von beeindruckenden Ansichten der Grünen Hauptstadt ist.
Erstmals nach Schauen in den NRW-Landesvertretungen in Brüssel und Berlin wird in der Sparkassenfiliale am III. Hagen 43 der volle Umfang der Ausstellung „Essen 2017 – Grüne Hauptstadt Europas“ gezeigt.
Zur Eröffnung begrüßt zunächst Hausherr Behr, der Europaabgeordnete Jens Geier und die Leiterin des Grüne-Hauptstadt-Projektes, Umwelt und Baudezernentin Simone Raskob, die rund 250 Gäste. Geier lobt die Beharrlichkeit des Projektteams, das es nach einem Fehlschlag doch noch geschafft hat, den Titel „Grüne Hauptstadt Europas“ nach Essen zu holen. Kurator Rainer Schlautmann führt in die Idee und die Ausführung der Fotoausstellung ein: „Ich bin froh, etwas Neues zu zeigen. Eine Seite von Essen, die die Menschen in Brüssel und Berlin überrascht hat. Für die Ausstellung wünsche ich mir, dass auch die Essener ihre Stadt mit neuen Augen kennenlernen können.“
Die Besucher, die die Sparkasse durch den Haupteingang betreten, werden nun zunächst von einem illuminierten Tisch begrüßt, der auf seiner Oberseite mit einer beeindruckend
detaillierten Luftaufnahme des Essener Stadtgebietes aufwartet.

Ausstellung ist noch bis 11. August zu sehen

Im Folgenden zeigen acht Fotografen jeweils eine eigene Serie zu einem Thema der Grünen Hauptstadt: Aus der Luft, zu Emscher und Ruhr bis in die liebevoll gepflegte Krayer Kleingartenanlage führt der fotografische Streifzug - teils sogar mit dem Fahrrad. „Unsere Stadt ist durch und durch grün, das zeigen die acht Fotoserien in unterschiedlichen Facetten“, sagt Simone Raskob, „ich lade alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich davon ein Bild zu machen.“
Die Fotoausstellung ist bis zum 11. August während der Öffnungszeiten (Montag und Donnerstag von 9 bis 18 Uhr und Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 16 Uhr) in der Kundenhalle der Sparkassenzentrale am III. Hagen 43 zu sehen. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.