Bummeln auf der Rü: Verkaufsoffener Sonntag kam gut an!

Anzeige
Vor der Siechenkapelle gaben sie ihr Können zum Besten: Das Ensemble „Tuba Libre“ begeisterte die Zuhörer und erhielt viel Applaus.

Gemütlich bummeln und flanieren konnte man am vergangenen Sonntag in Rüttenscheid. Jung und Alt fanden in Scharen den Weg zur Rüttenscheider Straße und zum Stern.

Ob Tag der Deutschen Einheit (und somit geschlossene Geschäfte) vorher oder nicht- „Rüttenscheider verkaufsoffene Sonntage sind immer gut besucht“, so Dr. Rolf Krane, 1. Vorsitzender der Interessengemeinschaft Rüttenscheid. Er sollte recht behalten!
In der wärmenden Oktobersonne war das Flanieren über die Rüttenscheider Straße eine wahre Wonne. Viele Sonnenhungrige nutzten zudem die Gelegenheit, sich in einem der zahlreichen Restaurants und Cafés einen Kaffee oder Kuchen schmecken zu lassen und das bunte Treiben zu beobachten.
Beim kleinen Markt am Rüttenscheider Stern konnten man sich mit Strickoberteilen, Schals und Mützen für den kommenden Winter einkleiden, die neuesten Fruchtaufstriche probieren oder Blumen für Zuhause mitnehmen.
Schon von Weitem war der Marktschreier Jürgen, ein Blumenhändler aus den Niederlanden, zu hören. Er versprach „besonders große Blüten“ und „dicke Blätter“ seiner Gewächse, so dass sich hier schnell eine Traube Menschen um den Stand bildete, die sich von Jürgen köstlich unterhalten fand.
Während die Eltern noch das Angebot der verschiednen Stände in Augenschein nahmen, gab es für die Kids sportliche Betätigung. Denn die kleinen Besucher konnten auf den Spuren der Ritter wandeln und ganz schnell war die blau-weiße Hüpfburg erobert, der Feind in die Flucht geschlagen und die Kinder jauchzten vor Freude.
Besonders gut kam auch der Auftritt der Musikgruppe „Tubra Libre“ an. Vor der Siechenkapelle spielten sie mit Hexenhut und Badekappe bekleidet „Somewhere over the rainbow“. Mit viel Mut sang Bernadette, die eigentlich Tuba spielt, den Hit „Night like this“ und erhielt ebenfalls viel Applaus.Schade nur, dass der Gesang teilweise durch die vorbeifahrenden PKWs verschluckt wurde. Eine Sperrung der Straße (wie beim Rü-Fest) wäre da wünschenswert.
Für die IGR geht es weiter mit der Einschaltung der Winterbeleuchtung am 21. Oktober um 19 Uhr. Dann erstrahlt die Rü wieder in vorweihnachtlichem Glanz.
Fotos: Debus-Gohl
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.