Herbstfest im Waldorfkindergarten

Anzeige

Der Waldorfkindergarten im Stadtwald zeigt sich in neuer Größe. Beim Tag der Offenen Tür und dem traditionellen Herbstfest, welches kürzlich stattgefunden hatte, konnten sich Freunde und Interessierte in der Vittinghoffstraße 21 erstmals ein Bild von den erweiterten Räumen machen.



„Alle waren hellauf begeistert“, berichtet Michael Grillo, Vorstand Waldorfkindergarten Essen e.V. „Gut 30 Besucher zählten wir an diesem Tag.“
Der ganzen Familie konnten die die neuen Räumlichkeiten zeigen, die sie schon einige Wochen nutzen konnten. „Wir haben nun mehr Möglichkeiten und können den Kindern einen größeren Komfort bieten“, so Grillo.
Besonders die gemütlichen Himmelbettchen und die große Küche fanden großen Anklang.
Die Erweiterung hat die Möglichkeit einer großen modernen Frische-Küche geschaffen. Denn dies ist ein Anliegen des Waldorfkindergartens: täglich das Mittagessen für die Kinder aus biologisch angebauten Zutaten frisch zu kochen. Wir verwenden keine vorgefertigten Malzeiten“, so der Vorstand. „Der Essensraum ist zudem nun viel heller und einladender und auch größer.
Darüber hinaus gibt es Raumgewinn für die Ruhezeit am Mittag. Daneben konnte mehr Platz für die Physio- und Sprachtherapien geschaffen werden. Auch Teile des Außenbereichs haben sich verändert: So wurde ein Teil des Spielgartenbereiches mit einer neuen großen „Buddelkiste“ bereichert, die natürlich auch beim Fest großen Anklang fand.

Kinder lieben auch die neue Buddelkiste


Am Tag des Herbstfestes gab es vor Ort ein Puppenspiel und Windräder wurden gebastelt.
„Das Wetter spielte mit und so konnten wir wieder -wie schon traditionell in jedem Jahr- das beliebte Stockbrot über einer Feuerstelle backen“, freut sich Grillo.
Zum guten Schluss wurden gemeinsam Herbstlieder gesungen. Fotos: Debus-Gohl
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.