Ideen eines Stadtbezirks

Anzeige
Dieter Remy (Allbau AG), Marcia Stapleton (EMG), Bernd Kothe (Bezirksvertretung II), Volker Schleede (Sparkasse Essen) und Dieter Groppe (EMG, v.l.) sind gespannt auf Ideen aus Rüttenscheid, Rellinghausen, Bergerhausen und Stadtwald. Foto: EMG
EMG-Kreativwettbewerb fördert einfallsreiche Essener aus dem Süden

Wer wohnhaft ist im Bezirk II und noch dazu eine gute Idee hat, dem bietet sich ab jetzt die Chance, diese verwirklicht zu sehen. Beim Kreativwettbewerb "Essen sind wir" werden Einfälle ausgezeichnet, die von Essenern für Essener entwickelt werden – von Vereinen, Kindergärten oder Nachbarn.

Projekte, die sich für eine Teilnahme am Wettbewerb qualifizieren, können aus unterschiedlichsten Bereichen stammen. Egal, ob Klimaschutz, Stadtteilgeschichte, innovativer Einzelhandel, neue Veranstaltungen, Netzwerkprojekte oder Verschönerung des öffentlichen Raums – Ideen aus diesen Themenfeldern müssen lediglich die Bedingung erfüllen, bereits 2018 umsetzbar zu sein. Eingereicht wird eine einfache Projektskizze, mit einem groben Finanz- und Zeitplan, "kein umfangreiches, professionelles Portfolio", wie Dieter Remy, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Allbau AG, betont. Als Wohnungsbaugesellschaft ist dem Allbau die Förderung von Lebensqualität wichtig, sagt Remy, denn "ehrenamtliches Engagement ist der soziale Kitt, der die Stadtteile lebenswert macht."

Kleine Ideen nicht scheitern lassen

"Oft scheitern gute, kleine Ideen an der Finanzierung", weiß der Sparkassen-Pressesprecher Volker Schleede. Die Sparkasse Essen, die Allbau AG und die Essen Marketing GmbH (EMG) fördern daher die ersten drei Gewinnerplätze mit insgesamt 9.000 Euro: 4.000 für Platz eins, 3.000 für Platz zwei und 2.000 Euro für die Bronzemedaille. Dabei dürfen diese Gewinnbeträge jedoch nicht mehr als 80 Prozent der Gesamtprojektkosten ausmachen, mindestens 20 Prozent muss also durch den Wettbewerber selbst oder durch Dritte erbracht werden. "Damit wollen wir sichergehen, dass die Projekte eine gewisse Nachhaltigkeit haben", erklärt EMG-Geschäftsführer Dieter Groppe. Nachhaltig ist auch der Kreativwettbewerb angelegt: in neun Bezirke ist das Essener Stadtgebiet aufgeteilt, neun Jahre lang werden jährlich kreative Bewohner eines Bezirks gefördert. Rüttenscheid, Rellinghausen, Bergerhausen und Stadtwald können im nun vierten Jahr des Kreativwettstreits zeigen, welche Ideen in ihnen schlummern. Bewerben können sich Interessierte noch bis zum 1. November bei der EMG, Rathenaustraße 2, Tel. 8872034. Weitere Informationen gibt es unter der genannten Telefonnummer oder auf www.essen-tourismus.de. Die Gewinner werden bei einer Preisverleihung im Januar 2018 bekannt gegeben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.