In Lichtgeschwindigkeit durch den Emscher Landschaftspark

Anzeige
Lichtläufer auf der Halde Hoheward
Ich hatte das große Glück, Zeuge und Teil einer Kunst-Sport-Performance zu sein, durch die ich Industriemonumente im Emscher Landschaftspark auf ganz ungewöhnliche Weise erlebt habe. speed of light ruhr hieß das Projekt, mit dem 120 Läufer in Lichtanzügen sechs Orte auf der Route der Industriekultur in ganz neues Licht tauchten. An drei Abenden Anfang Oktober 2013 führten sie unter Leitung einer schottischen Künstlergruppe Choreografien auf und durchquerten den Landschaftspark. Die lichtdurchfluteten Bilder sind für mich immer noch sehr lebendig.

Ich bekomme heute noch Gänsehaut, wenn ich mich daran erinnere, wie die Läufer in ihren mit Leuchtdioden besetzten Anzügen vor der wunderbaren Skyline auf dem Sonnenuhr-Plateau der Halde Hoheward einliefen. Auch höre ich noch die sphärischen Klänge der Industrial Music, die von den Sound-Designern der schottischen Künstlergruppe dazu eingespielt wurden. Es war mein erster Besuch auf der Halde in Herten. Aber es wird bestimmt nicht mein letzter sein, denn der Blick in die Ferne rund um den hohen Tafelberg ist einfach überwältigend.

Weitere Highlights an den drei Abenden der Performance waren die leuchtenden Schlangen, die die Läufer in den Bochumer Westpark gezeichnet haben. Auch der Anblick am Fuße des Doppelbocks auf dem Welterbe Zollverein bleibt für mich unvergesslich. So erfuhr der Eiffelturm des Ruhrgebiets eine ganz besondere Ehrerbietung.

Eine umfangreiche Fotoauswahl von speed of light ruhr gibt es hier
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.