KiTa St. Markus startet Projektwochen „Gesundes Leben“

Anzeige
  Am Montag kommender Woche startet im Kindergarten St. Markus das Projekt „Gesundes Leben“.

Wir alle wünschen uns starke und gesunde Kinder mit den besten Aussichten auf ein glückliches und erfolgreiches Leben. Dafür sind gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, Kenntnisse über Zusammenhänge des Körpers und das seelische Wohlbefinden entscheidende Voraussetzungen. Einen wichtigen Aspekt bilden dabei in frühen Jahren gelernte Verhaltensmuster, die für kommende Jahre prägend sind.

Insbesondere Essgewohnheiten, Bewegungsverhalten und der Umgang mit Stresssitutationen entwickeln sich in Kindertagen. Natürlich sind am stärksten die Familien gefragt, hierfür ein günstiges Lernumfeld zu schaffen. Aber gleich neben der Familie ist der Kindergarten der Lernort, an denen Kinder essenzielle Verhaltens-muster lernen.

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“ ist zwar ein recht reform-bedürftiger Spruch aus alten Tagen, der aber immer noch Wahrheit in sich trägt. Erlernte Gewohnheiten und Verhaltensmuster lassen sich im Erwachsenenalter schwieriger korrigieren.

Der St. Markus Kindergarten möchte mit dem Projekt „Gesundes Leben“ einen Beitrag leisten, den Kindern gezieltes Wissen über Ernährung, Körper und Bewegung beizubringen.

Dazu werden bis zu den Sommerferien viele kleine Projekte angestoßen, die die Kinder nach und nach befähigen sollen, ihre Gesundheit eigenverantwortlich zu stärken.

Ab Montag werden den Kindern ein täglich wechselndes, ausgewogenes Frühstück sowie Nachmittags-Snacks angeboten. Hierbei werden die Kinder mit abwechselnden Themenschwerpunkten mit Bio-Produkten ausgewählter lokaler Lieferanten versorgt.
Ziel ist es auch für die Kinder „Neues“ in ihrer gewohnten Gemeinschaft erlebbar zu machen.
Gesunde Ernährung beinhaltet auch, dass die Kinder mit den Erzieherinnen einen kleinen Kräutergarten anlegen, in dem beobachtet und probiert werden kann.
Im späteren Verlauf gehört das Erdbeerenpflücken, gesunde Backeinheiten wie auch Besuche der KiTa Partnerbäckerei Troll oder die „Ausbildung kleiner Ernährungsdetektive“ im Forschungsbereich dazu.

Während dieser Zeit werden im Elterncafé zwei Vorträge zum Thema Ernährung von lokalen Experten angeboten.

Ein weiterer Baustein ist Bewegung und Entspannung.

Zum einen wird die KiTa in Kooperation mit dem TV Bredeney das Kinder-Turnabzeichen des Deutschen Turnerbundes mit den Kindern ablegen. Auf diese Übungen werden die Kinder während des wöchentlichen Turnens vorbereitet.

Zum Anderen führt die KiTa mit dem Förderverein am 21. Mai einen Spendenstaffellauf rund um die St. Markus Kirche durch. Dabei stehen die Steigerung der Bekanntheit des Kindergartens und die Wiedereinbringung ins Gemeindeleben im Vordergrund.

Die wöchentlichen Turnstunden werden sich gezielt mit dem Thema Entspannung beschäftigen und eine externe Bewegungstherapeutin wird als Impulsgeberin Entspannungselemente für die Kinder in den nächsten Monaten einbauen und mit den Kindern versuchen, Ihre Körperwahrnehmung zu schärfen.

Die Frage: „Wie funktioniert mein Körper?“ in seinen unterschiedlichen Facetten wird spielerisch immer wieder Bestandteil der Arbeit in den Gruppen während dieser Zeit sein.

Geplant sind auch Besuche beim Zahnarzt , Ausflüge ins Hundertwasser-Haus, ins Elisabeth-Krankenhaus und 1. Hilfe-Kurse, die diesen Projektbaustein abrunden.

Es ist allen Beteiligten besonders wichtig, dass die Kinder ihre Ideen und Interessen in diesem Projekt mit einbringen und ausleben können.

Die spielerische Vermittlung von Lernerfahrungen zum Thema Gesundheit und die Einbettung einer gesundheitsbewussten Lebensweise in den gesamten Tagesablauf der KiTa sowie die Vermittlung von Informationen und Anregungen liegen allen Erzieherinnen am Herzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.