Sommerausstellung am Isenbergplatz

Anzeige
Lila Mookerjee (li.) und Jac Gijzen vor ihren Bildern.

Zur Sommerausstellung "Light Frequency" lädt die Galerie Strätosphäre am Isenbergplatz ein. In der Doppelausstellung werden Werke von Lila Mookerjee und Jac Gijzen gezeigt. Sie dauert bis zum 30. September.

Das Thema Licht spielt für beide Künstler eine zentrale Rolle. Lila Mookerjee ist in Freiburg/Breisgau geboren und mit einem Jahr nach Indien gezogen. Ihr Vater war indischer Diplomat, ihre Mutter Deutsche. Ihre Kindheit verbrachte sie in Neu Dehli. Anschließend kam die Familie nach Deutschland. Beide Kulturen haben ihre Spuren hinterlassen. Sie studierte bei Prof. Rupprecht Geiger und Prof. Gotthard Graubner an der Kunstakademie Düsseldorf. Ihre erste Einzelausstellung fand im Jahr 1972 statt. Zahlreiche Einzel- und Gruppenaustellungen zu dem Themen Malerie, Zeichnungen und Skulpturen folgten.

Jac Gijzen, geboren in te Oudenbosch, studierte an der St. Joost Kunstakademie in Breda. Beeinflusst durch Künstler wie Pollock, De Kooning, Bogart und Vedova sowie zahlreiche Asienreisen entwickelte er seine eigene Kunstrichtung, welche sich Ätherischer Impressionismus nennt. Zu seinen weltweiten Sammlern gehört unter anderem die ehemalige Königin Beatrix der Niederlande.

Die Galerie befindet sich an der Emilienstraße 2 in Essen, Telefon 0201 - 47 97 677.

Fotos: Debus-Gohl
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.