Übernahme bestätigt: Abellio übernimmt Teil der S-Bahn Rhein-Ruhr

Anzeige
Foto: Lokalkompass
Die Abellio Rail NRW GmbH wird das Los B der S‐Bahn Rhein‐Ruhr übernehmen. Der Zuschlag ist nun rechtsgültig, nachdem die gesetzliche Frist von zehn Tagen ohne Einspruch eines anderen Bieters abgelaufen ist.

Der Verkehrsverbund Rhein‐Ruhr (VRR) hatte am 7. Juli angekündigt, den Zuschlag für das Los B an Abellio zu erteilen. Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Abellio GmbH: „Mit Abellio sollen Zugreisen im Nahverkehr an Rhein und Ruhr wieder mehr Spaß machen. Neben dem Rhein‐Ruhr‐Express (RRX), den Abellio ab 2018 auf die Schiene bringt, bauen wir jetzt mit der S-Bahn ab 2019 unser Netz als Dienstleister für Millionen Fahrgäste in der Metropolregion Rhein‐Ruhr weiter aus. Wir freuen uns auf die Aufgabe und danken für das Vertrauen, dass die Aufgabenträger in unsere Arbeit setzen.“ Ronald R. F. Lünser, Geschäftsführer Abellio Rail NRW GmbH in Hagen, hebt hervor: „Abellio steht für Qualität und Verlässlichkeit. Diesen Anspruch haben wir in der Vergangenheit immer wieder unter Beweis gestellt und werden ihn auch bei der S‐Bahn Rhein‐Ruhr erfüllen. Unsere Wurzeln liegen hier in NRW. Wir sind ein Unternehmen aus der Region. Daher freut es uns besonders, künftig noch mehr Menschen an Rhein und Ruhr in unseren Zügen begrüßen und an ihr Ziel bringen zu dürfen.“ Ab Dezember 2019 übernimmt Abellio für 15 Jahre die Verkehrsdienstleistungen mit einem Volumen von jährlich rund 7,1 Mio. Zugkilometern. Dazu sollen rund 200 neue Arbeitsplätze entstehen. Wie üblich wird Abellio vorrangig auf motivierte Arbeitnehmer aus der Region setzen. Dabei möchte Abellio besonders den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des bisherigen Betreibers eine neue Perspektive geben. Auf den sechs Linien des Loses B der S‐Bahn Rhein‐Ruhr werden 29 Neufahrzeuge vom Typ FLIRT³ des Herstellers Stadler eingesetzt.

Linien in Essen


Auf folgenden Linien der S‐Bahn Rhein‐Ruhr wird Abellio Rail NRW unterwegs sein: S 2(Dortmund–Recklinghausen/Essen), S 3 (Oberhausen–Hattingen), S 9 (Hagen–Recklinghausen/Haltern am See), RB 3 (Dortmund–Duisburg), RB 40 (Hagen–Essen), RB 41 (Wesel–Wuppertal). Alle diese Linien werden durch Essen geführt.
In Nordrhein‐Westfalen betreibt Abellio bereits heute fünf Linien: Im Ruhr‐Sieg‐Netz den RE 16, die RB 40 und die RB 91 und im Emscher‐Ruhrtal‐Netz die RB 46 sowie den Verkehr auf der S 7 über die Müngstener Brücke. Ab Dezember dieses Jahres wird Abellio zudem für Mobilität im Niederrhein‐Netz sorgen und spätestens ab 2017 grenzüberschreitend bis ins niederländische Arnheim fahren. Ab 2018 realisiert Abellio zudem zwei Linien des Rhein‐Ruhr‐Express (RE 11/RE1).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.