Verlag GIRARDET Essen 1865 – 1988 | Spurensuche

Wann? 30.04.2015 15:00 Uhr bis 26.05.2015 18:00 Uhr

Wo? DRK Seniorenzentrum, Henri-Dunant-Straße 86, 45131 Essen DE
Anzeige
  Essen: DRK Seniorenzentrum | Eine Ausstellung im DRK Seniorenzentrum Rüttenscheid.

Seit Jahren verwandelt sich das Cafe´ des DRK Seniorenzentrums in Essen-Rüttenscheid in eine heimatverbundene Ausstellungsoase. Zu verdanken ist dies dem ehrenamtlichen Mitarbeiter Klaus Geiser, der immer wieder interessante Themen aufgreift und zu einer sehenswerten Sammlung unterschiedlichster Exponate weiterentwickelt.

Auch in diesem Jahr hat Herr Geiser eine feine Schau von Bildern, Dokumenten und Fotos zusammengestellt. Thema der Ausstellung ist der Aufbau der Buchbinderei von Wilhelm Girardet hin bis zu einer der führenden Druckereien nach dem Kriege.

Der Schwerpunkt des Betriebs lag in den zwanziger Jahren im Druck von eigenen Fachzeitschriften. Der „Anzeiger für Berg-, Hütten- und Maschinenwesen" erschien seit dem 1. Januar 1916. Auch die Zeitschrift „Feld und Wald" (ab 1918) trug durch fundierte Beiträge zur Normalisierung der Verhältnisse in der Landwirtschaft bei. Zahlreiche Tageszeitungen, wie die "Essener Allgemeine Zeitung", aber auch Fach- und Werbedrucke, Kalender – 1940 allein 3,5 Mill. – wurden gedruckt.
Nach der Zerstörung des Druckhauses am Ende des Krieges und der Wiederaufbau unter Mithilfe aller Betriebsangehörigen druckte Girardet die ersten Lebensmittelkarten. Auch „Bergmannspunkte" und „Reisemarken" wurden geliefert. Alles dies ein Vertrauensbeweis, denn in der ganzen britisch besetzten Zone wurden nur zehn bis zwölf Druckereien für diese Arbeit zugelassen.

Das erste Heft der deutschen Ausgabe des „Reader´s Digest" wurde kurz nach der Währungsreform gedruckt. Der Titel lautete „Das Beste aus Reader´s Digest" und erreichte hohe Auflagen. Damals druckten die Graphischen Betriebe Girardet 1,3 Millionen Exemplare, die auch nach Österreich, in die Schweiz und an die deutschen Siedlungen in Übersee gingen. „hobby", Europas größte populäre Zeitschrift für Wissen, Technik und Unterhaltung sowie die deutsche Ausgabe von „Walt Disneys Micky Maus" – der größten Jugendzeitung der Welt – wurden ebenfalls hier gedruckt. Weiterhin namhafte Illustrierten, darunter zeitweise „Stern", „Constanze", „Frankfurter Illustrierte", „Praline" und die „Stimme der Frau". Seit 1956 wurde dann ein beträchtlicher Teil der Tiefdruck-Kapazität von „Quick", einer der größten deutschen Zeitungen, beansprucht. „Quick" wurde nicht nur bei Girardet gedruckt, sondern auch versandfertig hergestellt und nach einem auf Minuten genau vorbedachten Plan an Grossisten, Agenten, Lesezirkel und Bahnhofs-Buchhandlungen verschickt.

In der Nachkriegszeit erreichten die Erzeugnisse der Abteilung „Fach- und Werbedrucke" Millionenauflagen. Prospekte und Kataloge, Hausmitteilungen von Großbetrieben sowie Fachzeitschriften verschiedenster Art – alles aus dem Verlag Girardet.
Später kamen eigene Buchproduktionen dazu. „Fachbücher für Schule und Beruf", die ersten Fachbücher für den zweiten Bildungsweg und für Berufsschulen wurden von hochqualifizierten Lektoren begleitet.

Am 20. Juni 1988 stellte die Firma Girardet in Essen beim Amtsgericht einen Konkursantrag wegen Zahlungsunfähigkeit. Seit Anfang der 80er Jahre steckte Girardet in Schwierigkeiten. Der gnadenlose Konkurrenzkampf der Tiefdruck-Druckereien sowie Managementfehler hatte die Talfahrt des Betriebs beschleunigt. Erhebliche Auftragsverluste und die Weigerung der Hausbanken, weitere Kredite zur Verfügung zu stellen, führten zur Zahlungsunfähigkeit.

Die Geschichte des Aufbaus des Verlages und des Niederganges in den 80er Jahren wird in der Ausstellung eindrucksvoll präsentiert. Jubiläums-Ausgaben alter Zeitschriften, Buchdrucke, Publikationen über das Industrieunternehmen sind zu sehen. All das wurde mit viel Liebe zum Detail von Klaus Geiser zusammengetragen. Die Resonanz seiner Recherchen beweist, wie lebendig das Druckhaus Girardet mit Rüttenscheid und der Stadt Essen verwoben ist. Obwohl die Ausstellung bereits „steht“, melden sich weiterhin Zeitzeugen, die Originalexponate zur Verfügung stellen möchten. Freuen Sie sich auf eine spannende Spurensuche!

Die feierliche Eröffnung ist am Donnerstag, den 30. April 2015 um 15.00 Uhr im Foyer des DRK-Seniorenzentrums Rüttenscheid in der Henri-Dunant-Str. 86. Danach ist die Ausstellung bis zum 26. Mai 2015 täglich von 10.00 - 18.00 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Wir unterstützen:
Wir für Rüttenscheid
Mehr unter: www.bvr-ruettenscheid.de

Bürger- und Verkehrsverein Rüttenscheid e. V.
Karl-Hohlmann-Haus
Rüttenscheider Straße 157 | 45131 Essen
0201-777111 | Bürgersprechstunde Freitag 11.00 – 13.00
info@bvr-ruettenscheid.de
- Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.