VHS Essen präsentiert neues Programmheft mit 1.170 Kursen

Anzeige
168 Seiten dick ist das neue VHS-Programmheft. Michael Imberg und Heike Hurlin präsentieren es inmitten des Papierkunstwerks im Eingangsbereich der Volkshochschule am Burgplatz. Foto: Hubernagel

Wer sich jetzt wieder in den Bereichen Gesellschaft, Kunst und Kultur, Menschen und Natur, Sprachen sowie EDV und Beruf weiterbilden oder seinen Schulabschluss nachholen möchte, findet im neuen VHS-Programm eine Palette an Veranstaltungen. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Thema Stadt.

Bis zum Semesterstart am 18. September ist es zwar noch ein bisschen hin, anmelden kann man sich zu den 1.170 Veranstaltungen aber schon jetzt. Der neue VHS-Katalog liegt ab dieser Woche – diesmal in Farbe und mit detailliertem Inhaltsverzeichnis – an über 100 Verteilerstellen in Essen aus. Auch online auf www.vhs-essen.de kann das Programm durchblättert werden.
Um den Übergang von einer schrumpfenden zu einer wachsenden Stadt fließend zu gestalten, bedarf es einiger zukunftsorientierten Planungen. Und der Ideen der Essener Bevölkerung, findet Heike Hurlin. "Wie können wir uns vernetzen, wie wollen wir uns organisieren und kommunizieren?", fragt die stellvertretende Direktorin der VHS. "Das wollen wir bei uns im Haus herausfinden. Wer Stadt machen will, ist bei uns an der richtigen Stelle."
Stadt erfahren kann man am besten in der Straßenbahnlinie 105, ist sich der Direktor der VHS Michael Imberg sicher. "Darin kann man die Stadtbevölkerung sehen, wie sie wirklich ist – von Rellinghausen bis nach Frintrop", sagt der seit zwei Jahren tätige Leiter der Volkshochschule und weist auf den entsprechenden Fotokurs rund um die grüne Straßenbahnlinie hin.

Mehr Angebote für Langzeitarbeitslose

Zusätzliche Angebote gibt es in diesem Jahr auch für Zugewanderte sowie Langzeitarbeitslose. Erstere können nun zum Beispiel auch die Prüfung telc C1 ablegen, mit der sie berechtigt sind, an deutschen Hochschulen zu studieren oder mithilfe von ehrenamtlichen Integrationslotsen das neue Umfeld kennenlernen. Arbeitslose können sich ab nächstem Semester nicht nur in Mechatronik, Elektronik, Metallfertigung und Gartenbau beruflich qualifizieren, sondern nun auch in die Pflege- oder Verkaufsberufe einsteigen. Auch ein Schulabschluss kann nachgeholt werden.
Für den zeitgeschichtlich interessierten Essener werden natürlich wieder reichlich Informations- und Diskussionsveranstaltungen angeboten. So wird zum Beispiel in einem neun Termine umfassenden Kurs der "Trumpismus" im Zusammenhang mit Anti-Amerikanismus und Populismus behandelt.
Wer seinem Arbeitgeber frühzeitig Bescheid gibt, kann sich auch über einen längeren Zeitraum weiterbilden. 31 Bildungsurlaube bietet die VHS im nächsten Semester an. Arbeitnehmer haben nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz Anspruch auf fünf Tage Weiterbildung im Jahr. Wer sich hierfür interessiert, sollte aber schnell sein – im letzten Jahr waren die Bildungsurlaube sehr schnell ausgebucht.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.